Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1004

Der schwule Geldschein

In Litauen wurde am 1. Januar der Euro eingeführt - doch die alte 10-Lita-Note erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Schwule aus Westeuropa würden für den ausrangierten Schein sogar das Vierfache des Nennwertes bezahlen.

Dies berichtete zumindest Vladimir Simonko, einer der Mitgründer der Lithuanian Gay League, gegenüber AFP. Die Banknote sei bei Schwulen beliebt, "weil sie zwei gut aussehende Männer in Uniform zeigt", wird Simonko von der Nachrichtenagentur zitiert. "Man fragt sich zwangsläufig, warum zwei Männer abgebildet sind und in welcher Beziehung sie zueinander stehen."

Das vermeintlich schwule Paar sind jedoch in Wirklichkeit die beiden Piloten und Nationalhelden Steponas Darius und Stasys Girenas, die 1933 mit ihrem Flugzeug Lituanica nonstop von New York über den Atlantik nach Europa flogen. Kurz vor ihrem Ziel Kaunas stürzten sie jedoch aus unbekannten Gründen ab.

Die unfreiwillige Homoerotik der 10-Lita-Note hat bereits vor über zehn Jahren für einige Diskussionen gesorgt. Damals soll sie ein skandinavischer Gay-Club als Getränkevoucher eingesetzt haben. (mize)


-w-

#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 FennekAnonym
  • 05.01.2015, 12:20h
  • Nur weil irgendwo 2 Männer nebeneinander stehen, muss das noch lange nicht schwul konnotiert sein.

    Ich denke eher, dass da ein paar Leute jetzt noch versuchen, ein Geschäft draus zu machen und die Scheine für ein Vielfaches ihres Wertes an zahlungskräftige Schwule zu verkaufen.

    Da kommt man dann mit solchen hanebüchenen Storys und meint, wir wären so naiv, dass wir gleich das Portemonnaie zücken, sobald auf einem Bild zwei Männer sind.
  • Antworten » | Direktlink »