Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1016

Lesben für Männer gehalten

Bild: ITV

Nicht nur in Wien, auch in London sorgt der Rauswurf eines lesbischen Paares für Schlagzeilen. Tracey Seaton und ihre Freundin Keira Williams mussten das Damen-WC eines Kinos verlassen.

Der Grund: Der Sicherheitsmann des Cineworld-Kinos im Londoner Stadtteil Ilford hatte die beiden 27 und 28 Jahre alten Frauen irrtümlich für Männer gehalten. "Als wir unsere Hände wuschen, kam ein Sicherheitsmann und warf uns raus", erklärte Tracey gegenüber dem TV-Sender ITV.

"Wisst ihr nicht, dass das die Damentoilette ist?", habe der Wachmann im aggressiven Ton gerufen und sich auch nicht aufklären lassen. "In meinem ganzen Leben war ich noch nie so wütend und verlegen", meinte Tracey. Der Security Guard habe "einfach darauf bestanden, dass wir in der falschen Toilette waren". Keira ergänzte: "Und niemand hat sich bei uns entschuldigt."

Vom "Daily Mirror" bis zur "Daily Mail" berichteten nahezu sämtliche britischen Boulevardmedien über den Toiletten-Rauswurf. Demnach ist das lesbische Paar noch immer empört über die "schockierende Behandlung" und will das Kino nie wieder betreten. Die von Cineworld mittlerweile als Entschuldigung angebotenen Verpflegungs- und Filmgutscheine lehnte es ab.

Stattdessen forderten die beiden Frauen die Kinokette auf, ihr Personal besser zu schulen. "Verwechslungen können vorkommen", meinte Tracey, "aber man muss die Leute deshalb nicht blöd anmachen". Zudem stünde es Angestellten nicht zu, über das Geschlecht ihrer Kunden nur aufgrund deren äußerlicher Erscheidung zu urteilen. (mize)


-w-

#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 17.01.2015, 09:38h
  • Das Gleiche wie in Wien vor dem Kaffeehaus sollte es auch in London vor dem Cineworldkino geben!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 17.01.2015, 10:49h
  • Sorry, aber oft sehen Lesben wirklich wie Männer aus. Selbst den "aggressiven Ton" kann ich Ihm nicht verübeln. Er wollte eben Ordnung in seinem Laden. Und da gehören eben Männer aufs Männerklo. Wenn die hätten Ihren Ausweis zeigen müssen, wäre es auch wieder diskriminierend gewesen. Sorry, aber manchmal grüble ich auch erst, wen ich da vor mir habe. Ich will doch nicht unhöflich sein.Übrigens, bei Unisex Toiletten wäre das nicht passiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KwatAnonym
  • 17.01.2015, 11:52h
  • Seltsam, in dem Moment machen die doch den Mund auf und die waren sicher nicht im Stimmbruch, also hätte man sie doch zumindest an der hohen Stimme als Frauen erkennen müssen. Aber vielleicht war es dunkel und laut und diese Wachmann muss die tatsächlich für Frauen gehalten haben, weil wieso wirft er sie sonst mit der Argumentation raus? Typisch homophob kommt mir das jetzt nicht vor und wenn ich Männer am Frauenklo sehen würde, würde ich auch keine Spaß verstehen. Aber trotzdem, sehr strange!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 17.01.2015, 13:56h
  • #3 Stimmt. Homophob sicher nicht. Eher ein Mißverständnis. Selber erlebt. Eine Nachbarin klingelte an meiner Wohnungstür, ob ich denn mitkommen kann, Sie wird gerade, von Ihrer eigenen Enkelin ausgeraubt. Sie hat Angst. Ich bin mit und in der Wohnung sah ich einen jungen Mann. Ich fragte die Frau, ob denn die Enkelin schon weg wäre, dann hätte sich das ja erledigt. Sie gab mir zu verstehen, daß das die Enkelin ist, Sie ist Lesbe. So kann man sich täuschen. Ganz ohne Vorurteile. Polizei bestellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AufgefallenAnonym
  • 17.01.2015, 15:13h
  • Das die beiden für Männer gehalten wurden ist nicht so schlimm...die beiden nehmen es ja selber mit Humor.
    Was mich mehr stört ist die Tatsache dass Männer andcheinend sofort zurück gewiesen werden wenn sie auf eine Frauentoilette gehen.
    Das Frauen auf Männertoiletten gehen ist aber Usus.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HugoAnonym
  • 17.01.2015, 16:51h
  • "aber man muss die Leute deshalb nicht blöd anmachen"

    Man meint immer, dümmer geht's nimmer.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 BellaDonna
  • 17.01.2015, 21:09h
  • Ich bin mir auch manchmal nicht sicher, wenn ich einen sehr androgynen/femininen/maskulinen Menschen sehe, ob ich einen Mann oder eine Frau vor mir habe und man kann sich mal irren und eine Frau für einen Mann halten oder andersherum.

    Soweit ist das noch kein Weltuntergang - aber dieser Typ hat sich ja auch überhaupt nicht aufklären lassen und das muss nicht sein.

    Er hätte auch fragen können - man muss niemanden blöd anmachen, da hat sie Recht. Fragen tut weder weh, noch kostet es w
  • Antworten » | Direktlink »