Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1045

Coming-out in China

Vom bewegenden Video für Eltern von Homosexuellen bis zur Posterserie "Liebe ist keine Wahl" - gleich zwei gelungene Akzeptanzkampagnen verbreiten sich derzeit rasant in Chinas sozialen Netzwerken.

Der Clip "Nach Hause kommen" wurde von PFLAG China, einem Ableger der gleichnamigen amerikanischen Organisation "Parents, Families and Friends of Lesbians and Gays", pünktlich zum chinesischen Neujahrfest erstellt, bei dem sich die Familien traditionell treffen.

Über 100 Millionen Mal wurde das Coming-out-Video bereits aufgerufen.

Parallel dazu startete zum Valentinstag die "China LGBT Awareness Campaign": Auf sechs verschiedenen Motiven sind homo- wie heterosexuelle Paare in ihren Wohnungen zu sehen - zusammen mit der Überschrift "Liebe ist keine Wahl".





Auf den einen Postern heißt es "Wir haben es uns nicht ausgesucht, homosexuell zu sein", auf den anderen "Wir haben es uns nicht ausgesucht, heterosexuell zu sein". Weiter steht auf den Motiven: "Wir sind es einfach. The Welt ist groß genug für uns alle."

Auch zu dieser Kampagne wurde ein Video produziert.

In der Volksrepublik China war gleichgeschlechtlicher Sex noch bis 1997 als "Rowdytum" verboten. Bis 2001 galt Homosexualität außerdem als Geisteskrankheit. Während sich in den letzten Jahren in den großen Metropolen eine queere Subkultur entwickelt hat, bleiben die meisten Schwulen und Lesben nach wie vor unsichtbar, da das Thema als Tabu gilt. (mize)


-w-

#1 -hw-Anonym
#2 markalexAnonym
  • 15.02.2015, 11:20h
  • Wirklich beeindruckend, gut gemacht das CO-Video! Klar, sie drücken auf die Tränendrüse - aber wenns nur 100 chinesischen Schwulen bzw. Lesben und ihren Eltern hilft, dann hat es sich gelohnt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TimonAnonym
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.02.2015, 12:29h
  • Da hat bestimmt die Kommunistische Partei ihre Drecksfinger im Spiel! Auf den Plakaten ist alles gestellt, um der ganzen Welt eine heile Homo- und Heterowelt vorzugaukeln! Aber das chinesische Volk läßt ja alles mit sich machen, da ist Taiwan wesentlich fortschrittlicher und liberaler!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wiking77
  • 16.02.2015, 08:58h
  • das ist erstaunlich, dass die Erben Mao Tsdungs da so liberal sind? Homosexualität gilt den orthodoxen Kommunisten ja als bürgerliche Dekadenz.
  • Antworten » | Direktlink »