Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1070

Gender Studies

Gender Studies. Die bekannte französische Fotografin Bettina Rheims hat einen künstlerischen Beitrag zur Gender-Debatte geleistet: Ihre Serie "Gender Studies" mit Porträts androgyner Menschen ist jetzt auch als Bildband erhältlich.

Ingesamt 27 Models hat Bettina Rheims für ihr Projekt über Facebook gecastet - einige waren gerade in Transition von einem Geschlecht zum anderen, nahmen Hormone oder waren operiert. Viele aber lehnten es grundsätzlich ab, sich überhaupt auf Mann oder Frau festlegen zu müssen.



Eine Haltung, die die Fotografin besonders faszinierte und die sie auch in ihren Porträts betont: "Auch wenn sich die meisten für ein Geschlecht entschieden haben, trägt jeder von uns beide Seiten in sich", sagte Rheims in einem Interview mit dem Kunstmagazin "Monopol". "Deswegen erzählen uns androgyne Menschen etwas über uns selbst. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber an manchen Tagen wache ich morgens auf und habe das Gefühl, mehr von einem Mann in mir zu haben als von einer Frau. Und darüber bin ich sehr glücklich."



Bereits Anfang der 1990er Jahre hatte Bettina Rheims mit "Modern Lovers" eine Porträtserie ausschließlich androgynen und transsexuellen Menschen gewidmet. Seitdem habe sich viel geändert, ao die Fotografin: "Viele derjenigen, die ich getroffen habe, erzählten mir, dass sie seit ihrem fünften Lebensjahr genau wussten, dass sie als Menschen geboren wurden, die ihr ganzes Leben dafür würden kämpfen müssen, jemand anders zu sein. Die Genderfrage stellt sich heute in viel größerem Ausmaß."

Der 80-seitige Bildband "Gender Studies" ist Ende 2014 im Steidl-Verlag erschienen, kostet 48 Euro und ist u.a. bei Amazon.de erhältlich. (cw)


-w-

#1 jayjayjayAnonym
  • 12.03.2015, 19:05h
  • Schade, dass androgyn wie so oft mal wieder eins heißt: weiß, (super)schlank und jung. Keine Vielfalt oder Vorbilder für androgyne Menschen, die nicht in dieses Raster passen können und_oder wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 StephanieAnonym
  • 13.03.2015, 12:45h
  • Na ja,

    es hält uns ja keiner davon ab, dieses "gender studies" Projekt fortzuführen mit nicht schlanken, nicht jungen und Nichtweißen Gender-Menschen jayjayjay (comment above)

    Im übrigen ging es nicht um Androgynität, sondern um Transgender-Menschen bei Bettina.

    Und damals konnte sich jeder bei ihr per Facebook bewerben ... wie man hört ist von "tausende" weltweit gesprochen worden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stephanieAnonym
  • 13.03.2015, 12:48h
  • Abgesehen von Andreja Peijic auf dem Cover, alles Laien wie du und ich und keine Profi-Models ...

    Liebe Grüße

    Stephanie Vivienne

    Bin ja mal gespannt, wieviele gleich hier posten, daß sie sich fotografieren lassen werden ...
  • Antworten » | Direktlink »