Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1113

Das perfekte Kondom

Das perfekte Kondom. Dieser süße Wissenschaftler aus Australien arbeitet am Gummi der Zukunft: Hydrogele statt Latex sollen für (noch) mehr Lust beim Safer Sex sorgen.

Dr. Robert Gorkin und sein Team von der University of Wollongong erhielten 100.000 US-Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation, um das Kondom der nächsten Generation zu erfinden.

Ihre Wunder-Präser bestehen aus Hydrogelen - demselben Material, aus dem etwa Kontaktlinsen hergestellt werden. Die Vorteile: Sie fühlen sich noch hautechter an, befeuchten sich selbst, sind reißfester und zudem auch noch biologisch abbaubar.

Doch hinter dem "Projekt Geldom" steckt noch viel mehr: Gorkin plant außerdem, seinen Kondomen besondere Pharmazeutika beizumischen, die den Penis direkt stimulieren.

Wann die Super-Pariser auf den Markt kommen, steht leider noch nicht fest. Im Moment müssen wir uns mit einem Promo-Video begnügen:


-w-

#1 VeganBearEhemaliges Profil
#2 YannickAnonym
  • 24.04.2015, 18:30h
  • Also ich würde mir keine "stimulierenden Pharmazeutika" auf den Schwanz schmieren, aber wenn es die Kondome auch ohne dieses Zeug gibt und die mindestens so sicher wie bisherige Kondome sind, werde ich die auf jeden Fall mal ausprobieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TimonAnonym
  • 25.04.2015, 00:32h
  • Wenn das tatsächlich noch gefühlsechter ist und gleichzeitig sicherer/reißfester als klassische Kondome, werde ich das auf jeden Fall auch mal ausprobieren.

    Aber diese anregenden Pharmazeutika können die auch von mir aus gerne weglassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Tobi CologneAnonym
  • 25.04.2015, 09:45h
  • Man sollte das auf jeden Fall im Auge behalten.

    Aber man sollte auch nicht zu früh zu euphorisch sein. Es gibt zahlreiche vielversprechende Ideen, aus denen dann doch aus irgendwelchen Gründen nichts wurde.

    Da steckt noch sehr viel Entwicklungsarbeit drin und auch wenn das irgendwann fertig ist, müsste das erst noch in umfreichen Studien getestet werden, ehe es wirklich für den alltäglichen Gebrauch zugelassen wird.

    Gerade bei dem Thema sollte das wirklich alles ausgiebig getestet sein.
  • Antworten » | Direktlink »