Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1128

Akzeptanzkampagne in der Ukraine

In der krisengeschüttelten Ukraine werben seit Anfang des Monats Plakatwände für Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen und anderen Minderheiten.

Die von der Gay Alliance Ukraine entwickelten und von der niederländischen Botschaft finanzierten Poster, die in mehreren Städten plakatiert wurden, werben u.a. für eine nicht-diskriminierende Sprache. So ist auf dem Motiv oben das Wort "Homo" durchgestrichen, es folgt der Hinweis: "Gay. Bitte benutzen Sie das richtige Wort!"

Zahlreiche russische Medien berichteten angewidert über die Akzeptanzkampagne: "In der Ukraine hat eine skandalöse Propaganda für die Homoehe begonnen", schrieb etwa das Portal Bloknot.ru. "Die Ukraine erstickt an europäischen Werten", kommentierten die Kollegen von Uralpress.ru. (cw)


-w-

#1 Robby69Ehemaliges Profil
  • 08.05.2015, 17:47h
  • Eine mutige Aktion angesichts des "Homo-Propaganda-Gesetzes" in der Ukraine. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich klug ist, "gay" statt "homo" zu propagieren. Denn das impliziert, dass "homo" negativ, sozusagen ein Schimpfwort, ist - und "gay" aber nicht. Und das ist Quatsch. Schwulen-Hasser benutzen beides, wenn sie uns Schwule diffamieren wollen. Und ich - als Schwuler - empfinde sowohl "gay" als auch "schwul" oder "homosexuell" als positive Wörter.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 YannickAnonym