Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1154

Links-grüne Meister Proper

Links-grüne Meister Proper. Vor knapp zwei Wochen wurden die Gedenktafeln am Magnus-Hirschfeld-Ufer in Berlin beschmiert - weil die Verwaltung nichts unternahm, griffen nun drei Politiker zum Putzlappen.

Bei den dunkelrot-grünen Saubermännern handelte es sich um den Landesvorsitzenden der Linken Klaus Lederer, seinen Abgeordnetenkollegen und Parteifreund Carsten Schatz sowie Jörn Jaath von den Grünen. Die schlimmsten Beschmierungen sind nun verschwunden, der Erinnerungsort hat seine Würde zurück bekommen.



Kommentar der drei Politiker, gut ein Jahr vor den Wahlen zum Abgeordnetenhaus: "Wer im rot-schwarzen Berlin auf die Zuständigen wartet, kann auf mehr als warme Worte kaum zählen."

Der LSVD hatte bereits am 19. Mai Anzeige gegen Unbekannt gestellt und den Berliner Senat um Schadensbehebung gebeten (queer.de berichtete). Zuständig für die Reinigung wäre wohl das Ordnungsamt des Bezirks Mitte gewesen. Die Bezirksverordnete Christiane Hoff (Linke) will nun über eine Kleine Anfrage klären, warum nichts passiert ist.

In der Nähe der beiden Informationstafeln wird im kommenden Jahr ein Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung errichtet. (mize)


-w-

#1 HinnerkAnonym
  • 02.06.2015, 15:16h
  • Dass ausgerechnet die Berliner Verwaltung nichts unternimmt, ist ein Armutszeugnis. Da muss man sich nicht wundern, wenn die Homophoben sich auch noch im Recht fühlen und die Gewalt gegen LGBTI gerade auch in Berlin immer weiter zunimmt...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Homonklin44Profil
  • 02.06.2015, 16:27hTauroa Point
  • Finde ich stark, dass sich Politiker zu solch bodenständiger Arbeit ehrenamtlich (?) bereit stellen, und das dann auch machen. Thumbs up on that one.

    Aber wirklich schäbig, dass es den städtischen Diensten egal zu sein schien.

    Ist ja jetzt letztendlich nix dabei rausgekommen, wer das war, nicht? Francophone Kiffer oder Fußballfans?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SürfiAnonym
  • 02.06.2015, 17:26h
  • Der öffentliche Dienst in Berlin würde unter Wowereit stark abgebaut. Jetzt können die Politiker endlich mal selbst körperlich arbeiten. Weiter so.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Helmut MetznerAnonym
  • 03.06.2015, 06:55h
  • Als die Liberalen und S: Ahlefeld eine solche Reinigung vor zwei Wochen angeboten haben, wurde ihnen mitgeteilt: Diese Dienstleistung sei mit Rücksicht auf Versicherungsfragen und wegen des polierten Aluminiums nur von Spezialfirmen auszuführen. So ging also die linke Putztruppe natürlich ohne Absprache aber mit Kamerabegleitung ran. Wenn es sauer macht ...
  • Antworten » | Direktlink »