Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1165

Werbespot gegen Kriminalisierung

Werbespot gegen Kriminalisierung. In Indien ist männliche wie weibliche Homosexualität noch immer verboten - das hat ein großes Online-Modegeschäft nicht davon abgehalten, mit einem lesbischen Paar zu werben.

In dem neuen Spot "The Visit" für seine Marke "Anouk Ethnic Wear" zeigt das in Indien führende Modeportal Myntra zwei Frauen, die sich auf den ersten gemeinsamen Besuch bei den Eltern und damit auf das Coming-out in der Familie vorbereiten. Das Ende Mai veröffentlichte Video wurde bislang über eine Million Mal aufgerufen.

Bei der Produktion des Videos habe man Stereotype vermeiden wollen, erklärte Avishek Ghosh vom verantwortlichen Produktionstudio der Zeitung "Times of India". Die beiden lesbschen Frauen seien genauso nervös wie jedes andere Paar vor der ersten Begegnung mit den Eltern.

Nach Paragraf 377 des indischen Strafgesetzbuches, der im Jahr 1861 unter britischer Kolonialherrschaft eingeführt wurde, wird gleichgeschlechtlicher Sex mit zehn Jahren Gefängnis bestraft. (cw)


-w-

#1 JuljanAnonym
  • 12.06.2015, 15:20h
  • Ob die sich das auch mit männlichen Models trauen würden? Lesben gelten bei Homophoben ja immer noch als das "kleinere Übel" im Gegensatz zu Schwulen. Aber immerhin ein Anfang ist es.
    Nur, die Modeindustrie war ja immer schon auf Frauen fokussiert...in Kaufhäusern 2 Etagen für Frauen und eine halbe für Männer. Kranke Welt.
  • Antworten » | Direktlink »