Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1175

"Homoehe? Et hätt noch emmer joot jejange"

"Homoehe? Et hätt noch emmer joot jejange" - ein merkwürdiges Plakat begrüßt die ankommenden Passagiere am Köln Bonn Airport.

Hinter der Aktion steckt der Verein Jugend gegen Aids, der schon im vergangenen Jahr zusammen mit der Flughafen GmbH zum Kölner CSD ein "Tor der Toleranz" in der Ankunftshalle errichtet hatte (queer.de berichtete).

"We ♥ you. Welcome as you are", steht außerdem auf dem neuen Riesenposter, das für Vielfalt und Akzeptanz werben soll.

Doch Kritik ließ nicht lange auf sich warten: "Was bitte will uns der Flughafen Köln/Bonn mit dieser Kampagne sagen?!?", kommentierte der schwule Landtagsabgeordnete der Grünen Arndt Klocke die Aktion auf Facebook. "Gut gemeint ist bekanntlich nicht immer gut gemacht."

In der Tat würden auch uns passendere Artikel des Rheinischen Grundgesetzes einfallen, die man mit der #Ehefüralle verbinden könnte:

Merkel, et kütt wie et kütt!
CDU, et bliev nix wie et wor!
Woelki, wat wells de maache?

(mize)


-w-

#1 yelimSEhemaliges Profil
  • 22.06.2015, 22:01h
  • Das ist doch an sich ein Spruch für die Situation wenn dem Rheinländer die wohlverdienten Früchte von Larifari, Dummheit und Korruption um die Ohren fliegen? Verbales Schulterzucken eigentlich? Für wenn's sich ein Stadtarchiv hinlegt? Welcome to Cologne. Wear a hard hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 yelimSEhemaliges Profil