Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1226

Gröhe Looking at Gays

Bild: Sascha Funke/Agentur Baganz

Gröhe Looking at Gays. Ein Pressefoto sagt mehr als tausend Worte: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) besuchte am Dienstag die Deutsche Aids-Hilfe (DAH) in Berlin - und musste dort auch ein schwules Präventionsplakat anschauen.

Anlass des Besuchs des "Geliebten Führers" der Gesundheitsverwaltung: Seit genau 30 Jahren wird die Aufklärungsarbeit der DAH von der Bundesregierung gefördert, zurzeit mit rund fünf Millionen Euro pro Jahr.

"Vorstand und Geschäftsführung der Deutschen Aids-Hilfe erläuterten dem Minister in einem einstündigen Gespräch aktuelle Herausforderungen und Strategien", heißt es dazu in einer offiziellen Mitteilung der DAH-Pressekader.

Der Minister selbst fand - trotz oder wegen des Homo-Plakats? - warme Worte: "Deutschland gehört heute zu den Ländern mit den niedrigsten HIV-Neuinfektionsraten in Europa", sagte Gröhe. "Das ist auch Ergebnis der guten Präventionsarbeit, zu der die Deutsche Aids-Hilfe seit 30 Jahren einen wertvollen Beitrag leistet. Diesen Weg müssen wir fortsetzen." (mize)


-w-

#1 Christian KnuthAnonym
#2 RobinAnonym
  • 12.08.2015, 09:21h
  • "Das ist auch Ergebnis der guten Präventionsarbeit, zu der die Deutsche Aids-Hilfe seit 30 Jahren einen wertvollen Beitrag leistet. Diesen Weg müssen wir fortsetzen."

    Und wieso kürzt die CDU dann den AIDS-Hilfen immer mehr die finanziellen Mittel?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 OstwestkindAnonym
  • 13.08.2015, 07:04h
  • Der Besuch des 'geliebten Führers'...geschmackloses Geschwafel, den Gesundheitsminister mit der Anrede eines nordkoreanischen Diktators zu betiteln. Journalistisch ein Armutszeugnis
  • Antworten » | Direktlink »