Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1262

Eine Gay-Bar für Putin

  • 16. September 2015, noch kein Kommentar

Auf einem Grundstück auf den finnischen Åland-Inseln, das dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gehört, hat das schwedische Hip-Hop-Duo Far & Son eine Gay-Bar "eröffnet".

Die Aktion mit der Pappmaschee-Kneipe war als Satire für ihre gesellschaftskritische Fernsehsendung gedacht, erklärten die beiden Musiker Frej Larsson und Simon Gärdenfors. Sie wollten damit aber auch gegen die Anti-Homosexuellenpolitik in Russland protestieren.

Der für die Åland-Inseln akkreditierte russische Konsul Mikhail Zubov fand die Aktion überhaupt nicht lustig: Er zeigte das Duo im Namen der Republik Russland wegen Sachbeschädigung an, inzwischen ermittelt die Polizei. Das unbebaute Grundstück befindet sich seit 1947 in russischem Eigentum, vor sechs Jahren wurde es vom Moskauer Außenministerium an die Kanzlei von Putin überschrieben - was seitdem in schwedischen und finnischen Medien immer wieder für Witze sorgt.

Als Inspiration für die Kneipe diente Larsson und Gärdenfors die "Blue Oyster Bar" aus der US-Filmkomödie "Police Academy":

Die neue Bar steht noch. Auf die Frage des schwedischen Senders SVT, was er mit der Aktion erreichen wollte, meinte Gärdenfors: "Ich kann nicht für jeden sprechen, aber es wäre doch lustig, wenn Russland weltweite Aufmerksamkeit auf die Bar richtet, indem es sie mit einer Scud-Rakete in die Luft sprengt."


-w-