Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1275

Coming-out beim "Polizeiruf 110"

Im deutschen Sonntagabend-Krimi gibt es erstmals einen offen schwulen Chef-Ermittler - allerdings nur für eine Woche.

Sein Coming-out hatte am Sonntag der Magdeburger "Polizeiruf 110"-Kommissar Jochen Drexler (Sylvester Groth). Im ersten Teil der Doppelfolge "Wendemanöver" traf Drexler auf seinen alten Kollegen Ferdinand Frey (gespielt von Groths Wunschpartner Cornelius Obonya).



Die beiden Männer verbindet mehr als eine alte Freunschaft, bekam man als Zuschauer schnell mit, da scheint was zu laufen. Und folgerichtig landen die zwei älteren Herren gemeinsam im Bett.

Doch ob es etwas Ernstes ist zwischen Drexler und Frey, werden wir leider nie erfahren: Mit dem zweiten Teil von "Wendemanöver", der am 4. Oktober im Ersten gesendet wird, verabschiedet sich der Kommissar komplett aus der Serie. Zuviele Schwulitäten will der "Polizeiruf 110" den deutschen Fernsehzuschauern dann offensichtlich doch nicht zumuten...

"Die Figur ist jetzt geprägt durch diese schwule Geschichte", meinte Schauspieler Sylvester Groth zu seinem Serienabschied, "und ich bin ganz froh, dass es vorbei ist". Drexlers Affäre mit Frey habe Sensationslust geweckt - "und vermutlich wären alle sauer, wenn man die nicht weiter bedienen würde".

Wer die Sendung verpasst hat: Zwischen 20 und 6 Uhr kann man sich die "Polizeiruf 110"-Folge in der ARD-Mediathek anschauen. (cw)

Mehr schwul-lesbische TV-Tipps auf queer.de


-w-

#1 Homonklin44Profil
  • 28.09.2015, 15:28hTauroa Point
  • Oho, da werden sich in den katholischen Dörfern, wo das viel geguckt wird, aber so einige unbequem im Sessel rumräkeln. Und mancher Serien-Fan vielleicht mit einem Ständer. Zu gönnen sei`s!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Dont_talk_aboutProfil
  • 28.09.2015, 16:26hFrankfurt
  • Da hatte die ARD wohl Angst vor zuviel Zuschauerprotesten. Von den Konservativen, wenn zuviel schwuler Sex gezeigt wird oder aus unserer Community, wenn es der Ermittler in Zukunft doch wieder mit Frauen treibt. Als Fernsehmacher wäre mir das Thema auch zu heiß
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BeitragsserviceAnonym
  • 28.09.2015, 21:33h
  • Fassen wir zusammen: Wenn allen Ernstes mal zur Primetime eine Hauptfigur in eine "schwule Geschichte" verwickelt ist, muss der Betreffende umgehend verschwinden. Er kann auch nicht einfach schwul sein und gleichberechtigt dargestellt werden - nein, da geht es ja um eine "zu befriedigende Sensationslust"! Ach ja, und Mindesalter so etwa 50? Alles andere wäre dreiste Verführung von Kindern & Jugendlichen! Mal was zum Bildungsauftrag:
    www.youtube.com/watch?v=uVflpLWFCtA
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Harry1972Profil
  • 28.09.2015, 21:56hBad Oeynhausen
  • Immerhin gab es ja mal die Serie "Mit Herz und Handschellen" und Henning Baum ist auch ein richtiger Hingucker.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 tatütataAnonym
  • 29.09.2015, 11:06h
  • Also ich will mir bestimmt keine älteren Herren beim gemeinsamen und auch nur angedeutetem Sex ansehen. Wer will das überhaupt? Fremdschämfaktor wie damals Mutter Beimer nackt im Bett mit Hansemann.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 BeitragsserviceAnonym
  • 29.09.2015, 12:30h
  • Dein Ageism ist genauso reaktionär und widerlich, wie das, was oben kritisiert wurde, u.a. ein weitgehendes Fehlen (auch) jüngerer schwuler Identifikationsfiguren. Jüngere und ältere Menschen haben Sex, und das kann und soll auch gezeigt werden. Welche subjektiven Vorlieben du dabei hast und wer dabei in deinen Augen netter anzusehen ist als andere, steht auf einem anderen Blatt und muss nicht für andere gelten.
  • Antworten » | Direktlink »