Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1300

Rugby-Team zieht blank

Um ihre Reise zum Bingham Cup 2016 in Nashville zu finanzieren, haben sich Spieler des schwulen Rugby-Teams "Amsterdam Lowlanders" nackt ausgezogen.

Die besten Motive sind jetzt als Wandkalender "The Edge of Amsterdam" erhältlich. Gedruckt wurden nur 500 Exemplare, die im eigenen Onlineshop zum Stückpreis von 15 Euro bestellt werden können.

Mehr Eindrücke vom Kalender gibt ein Making-of-Video, das man sich besser nicht am Arbeitsplatz anschaut:


Darüber hinaus haben wir die Kalendermotive als Online-Galerie für euch zusammengestellt.

Die Amsterdam Lowlanders wurden 2003 gegründet und sind das einzige schwule Rugbyteam in den Niederlanden. Bereits vor zwei Jahren hatten sich Spieler für einen Kalender ausgezogen (queer.de berichtete).

Der Bingham Cup wird seit 2002 alle zwei Jahre vom International Gay Rugby Association and Board (IGRAB) veranstaltet. Im vergangenen Jahr fand das Turnier mit Teilnehmern aus aller Welt in Sydney statt. (cw)


-w-

#1 Patroklos
#2 KrampfposenAnonym
  • 23.10.2015, 12:13h
  • Ganz ehrlich, mir ist es nicht so wichtig, Schwänze zu sehen. Aber wenn man jedem einzelnen Bild ansieht, dass die Models sich fast irgendwas ausrenken, um nur bloß keinen Pimmel ins Bild zu halten, dann ist das echt abtörnend. Jocks und entspannte Posen wären sexier gewesen als dieser verschämte "Wir sind nackt und haben Angst, dass uns jemand was weggucken könnte"-Krampf.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 VassiliAnonym
  • 23.10.2015, 18:12h
  • Es wäre wesentlich spannender gewesen, diese Aufnahmen mit heterosexuellen Spielern zu drehen.
    Nackte Schwule wirken immer irgendwie gleich.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 NackideiAnonym
  • 23.10.2015, 21:11h
  • Mehr so die Village People Version, oder?
    Interesant, im Vergleich zu den Feuerwehrmännern oder englischen Rugbyspielern von neulich, unerotisch. Heteros sind eben doch attraktiver. Und haben offensichtlich die festeren Ärsche.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 psychologischAnonym
  • 24.10.2015, 00:00h
  • also, für heteronormierte selbsthasser oder homophobe, die mal neue wege testen wollen, ihre geistesstörung auszuleben, gibt es bessere spielwiesen als diese. ansonsten gilt: geschmäcker sind vielfältig. schwule männer sind vielfältig. menschen sind vielfältig.
  • Antworten » | Direktlink »