Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1311

"Liebende Knaben" auf Reisen

Die Silberstiftzeichnung "Liebende Knaben" aus dem Jahr 1929 ist eine der bekanntesten Arbeiten des selbst heterosexuellen Künstlers Christian Schad - derzeit wird sie in Los Angeles ausgestellt.

Die Zeichnung ist Teil der noch bis Ende Januar kommenden Jahres im Los Angeles County Museum of Art (LACMA) gezeigten Schau "New Objectivity: Modern German Art in the Weimar Republic", die zuvor bereits in Venedig zu sehen war.

Die "Liebenden Knaben" gelten als Symbol der toleranten "Goldenen Zwanziger". Christian Schad (1894-1982) hatte das hocherotische, aber im Stil der Neuen Sachlichkeit nüchtern und kühl gezeichnete Porträt der beiden innig küssenden jungen Männer während seiner Berliner Jahre angefertigt.

In Deutschland kann die Zeichnung erst ab 2017 besichtigt werden - im neuen Christian Schad Museum, das die Stadt Aschaffenburg bis dahin errichten will. Mehr als 3.200 Werke umfasst der Nachlass, den Schads Witwe Bettina dafür in die lokale Christian-Schad-Stiftung überführt hatte. Aschaffenburg ist damit weltweit der einzige Standort, der alle Schaffensperioden des "Meisters der Neuen Sachlichkeit" dokumentieren wird. (cw)


-w-

#1 Manoel MoorenAnonym
  • 03.11.2015, 16:21h
  • zzz...und wo bleibt da die typisch schwule 'political correctnes'?^^ Kunst hin oder her...für weniger 'Jugendporno' sind schon Leute über die Klinge der aktuellen Mainstreammoral gesprungen.
  • Antworten » | Direktlink »