Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1430

Wink mit dem Kondompfahl

Zum queeren Mardi-Gras-Festival in Sydney wurde dem denkmalgeschützten Obelisken im Hyde Park am Freitag ein 18 Meter langes rosa Kondom übergestülpt.

Mit der Aktion an der Ecke Elizabeth und Bathurst Street will das AIDS Council of New South Wales (ACON) die Teilnehmer der Pride-Parade daran erinnern, Safer Sex zu praktizieren, um sich vor sexuell übertragbaren Infektionen zu schützen.

Bereits 2014 hatte die Organisation dem Sandstein-Monument erstmals einen pinkfarbenen Riesen-Fromms verpasst und damit nicht nur für ein beliebtes Fotomotiv auf Instagram & Co. gesorgt. Vor zwei Jahren protestierte die Australian Christian Lobby gegen diese "ekelhafte" und "völlig unangemessene" Aktion (queer.de berichtete). (mize)


-w-

#1 AnthrazitProfil
  • 28.02.2016, 13:43hAlfter
  • Jedesmal wenn ich durch Würzbug bimmelbammelbummelbahne genieße ich den Anblick dieses Wasserturms dort wie gemacht für so eine Aktion.

    ..

    Wäre ich Australier und Christ würde ich mir die Frage stellen warum eine Lobby die vorgibt meine Interessen zu vertreten so vehement für sexuell übertragbare Infektionskrankheiten eintritt?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 giliatt 2Anonym
  • 28.02.2016, 23:36h
  • Sicherlich gibt es schwulenpolitisch wirksamere Aktionen, als ein Monument mit einem Kondom zu überziehen. Mit einem "Fromms". Kaum einer der jüngeren Generation weiß heute, was ein FROMMS ist. Der Name rührt her von dem Fabrikanten Julius (Israel) Fromm (1883-1945), der in seiner Berliner Firma das erste nahtlose Kondom erzeugte und Hauptlieferant für die Kaiserliche Armee wurde im Ersten Weltkrieg 1914/18. Die Nazis "arisierten" den jüdischen Betrieb. Fromm`s Act. Der Markenname blieb.
  • Antworten » | Direktlink »