Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1475

Trans-Einhorn bei den "Powerpuff Girls"

Eine der jüngsten Folgen der neu gestarteten Cartoonserie "Powerpuff Girls" leistete einen prima Beitrag zur Aufklärung über geschlechtliche Vielfalt.

Im Mittelpunkt der Episode steht das Einhorn Donny, das im Körper eines Ponys geboren wurde und ein künstliches Horn auf dem Kopf trägt. "Ich habe vielleicht kein Horn, aber ich habe ein Herz, und dieses Herz sagt mit, dass ich ein wunderbares Einhorn bin", erzählt Donny dem Powerpuff Girl Bubbles.

Zusammen mit ihren beiden Superheldinnen-Freundinnen Blossum und Buttercup bietet Bubbles ihre Hilfe an und bringt Donny zu einem Professor. Doch die Transitition vom Pony zum Einhorn mit Hilfe einer nagelneuen Maschine misslingt.

Schließlich besuchen die Powerpuff Girls zusammen mit Donny die "Unicorn Coalition Alliance Brigade Headquarters" und erfahren dort, dass Donny schon immer ein Einhorn war. Die Folge endet mit einem großen Herz, das in den Farben der Transgender-Flagge leuchtet.

Die als progressiv geltende US-Zeichentrickserie lief zunächst von 1998 bis 2005 im Cartoon Network und wurde in diesem Monat mit neuen Episoden fortgesetzt. Sie handelt von drei kleinen Superheldinnen, die es sich, obwohl sie noch in den Kindergarten gehen, zur Lebensaufgabe gemacht haben, ihre Heimatstadt Townsville vor Monstern und anderen Bösewichten zu beschützen. (cw)


-w-