Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1477

Der Anwalt der Menschen mit HIV

Bundesweit bekannt wurde Jacob Hösl erst als Rechtsanwalt des schwulen Carsten S. im NSU-Prozess, dabei engagiert sich der Kölner seit vielen Jahren erfolgreich für die Rechte von HIV-Positiven - am Mittwoch erhielt er deshalb den Ehrenamtspreis "merk|würdig" der Aidshilfe NRW.

Als Jurist hat sich Hösl schon früh als Berater in Rechtsfragen für Klienten der Aidshilfe Köln zur Verfügung gestellt. Seit Beginn seiner Mitgliedschaft im Jahre 1988 ist er immer wieder juristischer Ratgeber des Vereins, dessen Vorstandsmitglied er lange Jahre war und auch heute wieder ist.

Auch im Fokus seiner anwaltlichen Tätigkeit stand und steht jedwede rechtliche Fragestellung, die sich im Zusammenhang mit einer HIV-Infektion ergibt. Jacob Hösl hat etwa viel dazu beigetragen, dass juristische Spezialfragen geklärt oder Rahmenbedingungen deutlich verbessert werden konnten, beispielweise im Kontext von Entschädigungszahlungen für infizierte Hämophile, strafrechtlicher Verfolgung bei einvernehmlichen sexuellen Handlungen HIV-infizierter und nicht infizierter Partner, Beschäftigungsverboten für Menschen mit HIV und Aids sowie hinsichtlich sozialrechtlicher Fragestellungen bezogen auf positive Menschen.

"Mit seinem politischen Wirken, seinem juristischen Sachverstand und vor allem mit seiner kompromisslosen Haltung, wenn es um die Einhaltung von Menschen- und Persönlichkeitsrechten geht, leistet er einen wertvollen und wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Akzeptanz und zum Abbau von Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV und Aids - auf lokaler, aber auch auf Landes- und Bundesebene", sagte Ines Perea vom Bundesministerium für Gesundheit in ihrer Laudatio.

Mit dem Ehrenamtspreis "merk|würdig" zeichnet die Aidshilfe NRW Menschen aus, die durch ihr ehrenamtliches Engagement hervortreten und die Aidshilfearbeit in Nordrhein-Westfalen stark beeinflusst und geprägt haben. Zweiter Preisträger neben Jacob Hösl ist in diesem Jahr Mathias Häde von der Junkieselbsthilfe JES NRW. (cw/pm)


-w-