Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1500

Die schönsten Männer von Taipeh

Vom schwulen Fotomagazin "Elska" ist die fünfte Ausgabe erschienen - sie wurde in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh und damit erstmals in Asien produziert.

Insgesamt 14 authentische Männer "von nebenan" präsentiert Herausgeber Liam Campbell in seinem einmaligen Art Zine. Jede Ausgabe von "Elska" wird in einer anderen Stadt fotografiert, mit dort ansässigen schwulen Menschen und ihren persönlichen Geschichten. Die früheren Ausgaben entstanden im ukrainischen Lwiw, in Berlin, Reykjavik und Lissabon.

"Viele haben mir davon abgeraten, eine Ausgabe in Asien zu machen", erklärte Campbell gegenüber queer.de. "Sie sagten, niemand würde das Heft kaufen, weil die meisten nicht auf Asiaten stehen." Selbst Taiwanesen hätten ihn für verrückt erklärt.

Der Herausgeber hielt jedoch an seiner Idee fest: "Selbst wenn die Ausgabe ein absoluter Flop wird, kann ich zumindest stolz sein, gegen Rassismus in der LGBT-Community Stellung bezogen zu haben."

Die Taipeh-Ausgabe, die 164 Farbseiten im A5-Format enthält, kann für 12 britische Pfund (rund 15 Euro) über die Homepage bestellt werden, die E-Version ist zwei Pfund günstiger. (mize)

Galerie:
Best of Elska Taipei (15 Bilder)

-w-

#1 FelixAnonym
  • 08.05.2016, 20:21h
  • "Sie sagten, niemand würde das Heft kaufen, weil die meisten nicht auf Asiaten stehen."

    Wie kommen die denn darauf?

    Ich kenne so viele Schwule, die auf Asiaten stehen.

    Und selbst wenn man nicht explizit darauf steht:
    wenn man einen hübschen Mann sieht, ist doch egal, ob der Asiate, Schwarz, Weiß oder was auch immer ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Carsten ACAnonym
  • 08.05.2016, 20:38h
  • Wieder mal wunderschöne Aufnahmen toller Männer...

    Wie man es von Elska gewohnt ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HennesAnonym
  • 08.05.2016, 21:16h
  • >> Der Herausgeber hielt jedoch an seiner Idee fest: "Selbst wenn die Ausgabe ein absoluter Flop wird, kann ich zumindest stolz sein, gegen Rassismus in der LGBT-Community Stellung bezogen zu haben."

    Wenn der das ernst meint, müsste er aber auch korpulentere und ältere Männer ablichten. Auch die haben ihre Fans und können dennoch wunderschön sein.

    Und meiner Erfahrung nach ist die Altersdiskriminierung und die Figur-Diskriminierung viel stärker als bei der Rasse.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Julian SAnonym
  • 09.05.2016, 10:11h
  • @3:
    Ja, wenn der Herausgeber wirklich Vielfalt abbilden will und gegen Vorurteile kämpfen will, dann müsste er das ganze Spektrum an Männern zeigen: von jung bis alt, von dick bis dünn, von haarig bis glatt, etc.

    Und da das ja keine Themenhefte sind, sondern Stadthefte, sollte man in jedem Heft die ganze Vielfalt an Männern aus dieser Stadt darstellen.
  • Antworten » | Direktlink »