Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1509

Neue Rothaarmisten erobern das schwule Herz

Thomas Knights' Bildband "Red Hot" mit ausschließlich rothaarigen Models wurde 2014 zu einem weltweiten Bestseller - jetzt geht "Red Hot II" an den Start.

Obwohl mehrere renommierte Verlage bei ihm anklopften, will Knights auch das neue Fotobuch über Crowdfunding finanzieren. Sein Streben nach Unabhängigkeit wird offensichtlich belohnt: Über 14.000 der benötigten 34.290 Pfund (rund 43.500 Euro) kamen innerhalb weniger Tage auf Kickstarter zusammen.

Der Grundgedanke von "Red Hot II" ist derselbe geblieben: Rothaarige Menschen, oft als "Pumuckl" verspottet, sind schön und sexy, auch mit Sommersprossen. Die ersten Kostproben aus dem neuen Band, die wir unten in einer Galerie zusammengefasst haben, wirken sogar noch eine Prise gereifter und sexier als der Vorgänger.

"Fühl dich wohl in deiner Haut", lautet das Motto der geschäftstüchtigen Kampagne, für die sich Knights den britischen Designer Elliott James Frieze ins Boot geholt hat. Frieze soll sich nicht nur um die luxuriöse Ausstattung des neuen Bildbands und das erweiterte Ausstellungskonzept kümmern, sondern aus "Red Hot" sogar eine eigene Produktlinie entwickeln.

Erscheinen soll "Red Hot II" Anfang September, parallel zur Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung in Rotterdam. Danach gehen die Rothaarmisten auf Eroberungstour. (mize)

Galerie:
Red Hot II (10 Bilder)

-w-

#1 Homonklin44Profil
  • 16.05.2016, 19:12hTauroa Point
  • "Rothaarige Menschen, oft als "Pumuckl" verspottet, sind schön und sexy, auch mit Sommersprossen."

    Gerade deswegen! Die süßesten Typen der Welt! Langes, fliegendes, rotblondes bis fuchsrotes Haar, sportliche Gestalt, grüne oder blaugraue Augen, blasse Haut und Sommersprossen. ( Mein Traum-Mann, immer gewesen)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Profil
  • 16.05.2016, 19:29hMünchen
  • Na, ich hoffe mal, dass die Reproduktionen sich nicht wieder unmöglich über den Bund erstrecken. Daran kranken die meisten Fotobände.
  • Antworten » | Direktlink »