Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1568

Sieg der lesbischen Löwin

  • 12. Juli 2016, noch kein Kommentar

Mit ihrem Sieg über Miesha Tate am vergangenen Wochenende in Las Vegas ist die Brasilianerin Amanda Nunes die erste offen lesbische Meisterin der Ultimate Fighting Championship (UFC).

Die 28 Jahre alte Brasilianerin mit dem Spitznamen "Löwin" besiegte die Titelverteidigerin im Bantamgewicht nach nur drei Minuten und 14 Sekunden. Noch bevor sie den Meistergürtel umgebunden bekam, wurde Nunes von ihrer Partnerin Nina Ansaroff umarmt und geküsst - ein Foto der Liebesbekundung postete sie mit der Bemerkung "Love is love" auf ihrer Twitterseite.

Auch Ansaroff kämpft in der UFC, allerdings eine Gewichtsklasse tiefer. Ihren Sieg habe sie ihrer Freundin zu verdanken, sagte Amanda Nunes in einem Interview mit "MMA Weekly": "Sie ist die beste Trainingspartnerin, die ich je hatte. Ich sage euch, sie wird die nächste Meisterin sein."

Die Ultimate Fighting Championship ist der weltweit größte Mixed-Martial-Arts-Veranstalter. Nach dem Anschlag auf den queeren Club "Pulse" in Orlando ließ die Organisation schwarze Shirts mit der Regenbogenaufschrift "We are all fighters" produzieren, die bei offiziellen Wettkämpfen getragen wurden. (cw)


-w-