Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1589

Joe Biden traute schwules Paar

Der scheidende Vizepräsident der USA ließ sich extra eine Lizenz erteilen, um zwei Mitarbeitern des Weißen Hauses das gegenseitige Ja-Wort zu ermöglichen.

Der demokratische Vizepräsident der USA, Joe Biden, hat am Montag erstmals ein Paar verheiratet. Bei der Zeremonie im Wohnzimmer der Residenz des 73-Jährigen im U.S. Naval Observatory in Washington gaben sich Brian Mosteller, Verwaltungschefs des Oval Office des Präsidenten Barack Obama, und Joe Mashie, ein Reisekoordinator der First Lady Michelle Obama, das Ja-Wort.

"Stolz, Brian und Joe in meinem Zuhause zu verheiraten", schrieb Biden zu einem Foto der Zeremonie auf Twitter. "Könnte nicht glücklicher sein. Zwei langjährige Mitarbeiter des Weißen Hauses, zwei tolle Kerle."

Biden hatte sich für die Zeremonie, bei der nur engste Familienangehörige anwesend waren, extra eine temporäre Lizenz vom Hauptstadtdistrikt ausstellen lassen, um die Hochzeit durchführen zu können. Seiner Frau Dr. Jill Biden hatte der Einsatz ihres Mannes gefallen: "Liebe ist Liebe", twitterte sie.

Biden hatte sich bereits 2012 öffentlich für die Öffnung der Ehe für schwule und lesbische Paare ausgesprochen und damit mitten im Wahlkampf den Druck auf Obama und die Demokraten erhöht, sich mehr für LGBT-Rechte einzusetzen. Sein letzter Einsatz in der Sache hatte einen traurigen Anlass: Zusammen mit dem US-Präsidenten war Biden wenige Tage nach dem Anschlag auf das "Pulse" nach Orlando gereist, um den Tatort zu besuchen und Angehörige zu treffen (queer.de berichtete).


-w-

#1 Carsten ACAnonym
  • 02.08.2016, 18:20h
  • "Biden hatte sich bereits 2012 öffentlich für die Öffnung der Ehe für schwule und lesbische Paare ausgesprochen und damit mitten im Wahlkampf den Druck auf Obama und die Demokraten erhöht, sich mehr für LGBT-Rechte einzusetzen."

    Biden wäre sicher auch ein guter Präsident gewesen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RobinAnonym
  • 02.08.2016, 18:35h
  • Na toll: während hierzulande Union und SPD nach den Magenproblemen einer Pastorentochter regieren, wird anderswo ein Paar sogar vom Vizepräsidenten in dessen Amtssitz getraut.

    Während immer mehr andere Staaten in der Moderne ankommen, wird Deutschland von Union und SPD weiterhin im Mittelalter gefangen gehalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos
  • 02.08.2016, 20:54h
  • Kannst Du auch mal was Anderes schreiben, diese Textbausteine sind langsam ausgelutscht!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 YannickAnonym
  • 03.08.2016, 10:06h
  • @Patroklos:

    Du bist derjenige, der die ewig gleichen Empörungen vom Stapel lässt, wenn jemand Deine geliebte SPD kritisiert. Vielleicht solltest Du lieber mal die Verursacher der schlechten Nachrichten kritisieren statt die Überbringer.

    Im übrigen bringen die anderen Argumente und beziehen sich auf konkrete Dinge, während Du immer nur rummoserst, sobald jemand was über die SPD sagt.

    Das einzig schöne ist, dass DU derjenige bist, der mit seinem Verhalten der SPD mehr schadet, als jeder andere es könnte. Weil Du beweist, wie inhaltsleer und argumentlos die Anhänger der SPD sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JeeensAnonym
#6 Katholiban-WatchAnonym
  • 03.08.2016, 18:01h

  • Ja klar... was sagen die denn dazu, dass es bei der Zeremonie um ein STAATLICHES RECHT geht und das kirchliche NICHT tangiert wird?!? Und dass sie das nichts angeht?!? Und was hat Bidens Religion damit zu tun?!? Das ist PRIVATSACHE!!
  • Antworten » | Direktlink »