Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1621

Pokémon Go - die schwule Pornoparodie

  • 03. September 2016, noch kein Kommentar

Mit "Fuckémon Go" will ein amerikanisches Pornolabel aus dem Kultspiel Kapital schlagen.

Seit Wochen jagen Fans des Smartphone-Spiels die virtuellen Fantasiewesen in echten Straßen oder Parks der ganzen Welt. Men.com ist nun das erste Pornolabel, das die Fantasie etwas weiter treibt.



Der kurze Online-Porno mit Adam Bryant als "Peek-A-Choo" und seinen beiden Jägern Johnny Rapid und Will Braun nimmt dabei auch die schwule Kultur aufs Korn: "Schwule Männer haben ortsbasierte Apps für Cruising und Daten seit dem Beginn der Smartphone-Ära benutzt", meinte Regisseur Edward James. "'Gotta catch'em all' (fange sie alle) könnte auch das Motto einer dieser Dating-Apps sein."

Die Idee einer Pokémon-Parodie ist dabei nicht neu - unter dem gleichen Titel "Fuckémon Go" findet man im Internet bereits einen Hetero-Porno aus dem Juli. Men.com setzt selbst schon länger auf Parodien, hat etwa kurze Hardcore-Versionen von "X-Men", "Captain America" oder auch "Tarzan" im Angebot:


-w-