Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1626

Apple wirbt mit schwulem Paar fürs iPhone 7

Apple wirbt mit schwulem Paar fürs iPhone 7. Die fehlende Kopfhörerbuchse ist schon verziehen: Im Produktvideo zum neuen iPhone 7 zeigt Apple ein süßes schwules Paar in der U-Bahn.

Am Mittwochabend hat das Unternehmen in San Francisco seine mit großer Spannung erwarteten neuen Produkte vorgestellt. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Das neue iPhone 7 und das neue iPhone 7 Plus sind erstmals wasserdicht, haben eine wesentlich bessere Kamera und kommen in zwei neuen Schwarztönen daher.

Ein 136-Sekunden-Video stellt die neuen Features vor - mit vielen coolen, jungen Leuten und einem schwulen Männerpaar, das in einem fast leeren U-Bahn-Waggon kuschelt und dabei mit dem iPhone 7 spielt.

Direktlink | Apple-Video zum neuen iPhone 7

Apple gilt im Umgang mit LGBTI als vorbildlich. So erreicht das Unternehmen im Corporate Equality Index der Human Rights Campaign seit Jahren die Wertung "100 Prozent". Bereits 2008 setzte sich der Konzern, der damals noch von Steve Jobs angeführt wurde, mit einer Großpende für die Ehe für alle ein (queer.de berichtete). 2012 integrierte Apple Emojis für Schwule und Lesben, darunter gleichgeschlechtliche Paare, die Händchen halten (queer.de berichtete). Der heutige Vorstandsvorsitzende Tim Cook hat sich 2014 öffentlich als schwul geoutet (queer.de berichtete).

Die Preise für die neuen iPhones starten in Deutschland bei 759 Euro, der Verkaufsstart ist für den 16. September geplant. (mize)


-w-

14 Kommentare

#1 Siri**Anonym
#2 FredinbkkProfil
  • 08.09.2016, 09:13hBangkok
  • ...das frag ich mich auch....sehe zwei Maenner welche auf ein Handy gucken...mehr nicht...
    das koennen Brueder, oder Arbeitskollegen sein ...

    dann kann man auch behaupten die Maedels am Ende sind Lesben ?????

    Ist hier der "Wunsch" Vater aller Gedanken ?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ApfelAnonym
  • 08.09.2016, 09:13h
  • @Siri

    Vielleicht daran, dass sich der eine an den anderen kuschelt? Oder machen das die Hetenkerle in deinem Universum auch?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FelixAnonym
  • 08.09.2016, 09:25h
  • Naja, das können auch gute Kumpel sein, die sich über ein Video kaputtlachen.

    Aber im übrigen ist das ja auch nur das Image-Video. Mal sehen, wie der viel kürzere Werbespot aussieht. Und in wievielen Ländern das Paar diesmal zensiert wird.

    Denn beim letzten Werbespot, wurde ja ein Lesbenpaar in der Werbung in vielen Staaten (darunter auch Deutschland) von Apple nicht gezeigt und durch "unverfänglichere" Bilder ersetzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Carsten ACAnonym
  • 08.09.2016, 09:46h
  • Zum Wegfall des Kopfhöreranschlusses:

    Die Begründung von Apple ist ja wohl die letzte Verarsche: "bessere Audioqualität, weil die Signale über Lightning digital übertragen werden". Aber das Problem ist, dass das menschliche Ohr nun mal analog hört und nicht digital. Irgendwo muss man also so oder so die digitalen Signale in analoge umwandeln. Und bei dem Preis des iPhone, sollte ein guter D/A-Wandler doch wohl im Handy sein und nicht die Kopfhörer noch teurer machen.

    Der wahre Grund ist ein anderer:
    Apple hat ja gerne astronomische Zubehörpreise. Z.B. kostet ein einfaches Lightning-auf-HDMI-Kabel, um iPhone und iPad an Fernseher oder Beamer anzuschließen, 80-90 Euro. Und wer jetzt Lightning-Kopfhörer herstellen will, muss natürlich auch brav Lizenzgebühren an Apple zahlen, da Lightning kein offener Standard ist, sondern komplett unter Apples Kontrolle.

    Also irgendwann ist auch mal Schluss mit Raffgier. So schön auch ich das iPhone finde, aber sowas unterstütze ich nicht.

    (Von Apples homophober Zensur in seinem Bookstore, Appstore, etc. ganz zu schweigen.)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 m123Anonym
  • 08.09.2016, 12:08h
  • Bei Apple ist alles auf Gewinnmachen konzentriert.

    Die Produkte werden in asiatischen Billiglohnländern extrem günstig hergestellt und dann extrem teuer verkauft.

    Apple legt Firmensitze dorthin, wo Apple so gut wie keine Steuern auf Gewinne zahlen muss.

    Zubehör muss extra zum ohnehin teuren Preis des Basisgeräts gezahlt werden. Und die Preise dafür sind total überzogen. Apple hat dazu einen eigenen Lightning-Anschluss erschaffen, um die Nutzer davon abhängig zu machen und das voll auszunutzen. Es war nur eine Frage der Zeit bis es soweit kommt. Jetzt ist es soweit. Apple zerstört damit den Standardkopfhöreranschluss und macht das Leben von Nutzern solcher Gerätearten in Zukunft nachhaltig teurer und unnötig komplizierter, allein aus Geldgier des Konzerns.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 maaaartinAnonym
  • 08.09.2016, 12:47h
  • zumindest wissen sie, wie sie kostenlos ihre werbung in homomagazine kriegen, obwohl sie die entsprechenden inhalten in ihren angeboten regelmäßig zensieren.

    für ein angeteuschtes tätscheln ist alles verziehen. der getretene pinscher ist nicht mehr böse. mach männchen....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PeerAnonym
  • 08.09.2016, 14:01h
  • @m123:
    Ja, durch den proprietären Anschluss kann man Kopfhörer dafür nur noch mit Apple-Produkten verwenden und nicht mehr mit anderen.

    Diese eigenen Hardware-Standards sind sehr schlecht für die Kunden und nützen nur Apple. Aber auch das werden die Fanboys und -girls wieder schlucken und tausend Ausreden finden.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 seb1983
#10 m123sAnonym