Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1687

Das heiße schwule Paar vom "Supertalent"

Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Mit sexy Badewannen-Akrobatik war das schwule Artisten-Duo Les Farfardais am Samstagabend der Publikumssieger beim RTL-"Supertalent" - einzig Superhetero Dieter Bohlen drückte noch während der Performance den roten Knopf.

Nur mit äußerst knappen Glitzerhöschen bekleidet, lieferten die aus Frankreich stammenden Lebenspartner Kyle Kier und Stephane Haffner den heißesten Auftritt der achten Sendung und gaben sich bei ihren Verrenkungen sogar einen Kuss - doch Chefjuror Dieter Bohlen war nicht begeistert. "Die Show war gut, mit dem Wasser und so, das war schon okay. Auch akrobatisch war das jetzt nicht schlecht. Ich finde aber nicht, dass es ein Supertalent ist", begründete er sein Nein für ein Weiterkommen in die nächste Runde.


Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Bohlens Kollegin Victoria Swarovski war dagegen von dem schwulen Akrobatenpaar sichtlich begeistert: "Endlich Männer. Ich bin froh, dass endlich mal Männer auf der Bühne sind." Auch das homosexuelle Jury-Mitglied Bruce Darnell musste sich nach dem Auftritt von Les Farfardais erstmal wieder beruhigen: "Ich hab das nicht erwartet. Ich bin in einem Schock-Zustand", stammelte er. "Ich weiß nicht, was ich dazu sagen kann. Ich meine, es war very interessant." Beide konnten Bohlen schließlich überstimmen.


Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Wegen seiner Ablehnung der Burlesque-Nummer wurde Dieter Bohlen in Sozialen Netzwerken Schwulenfeindlichkeit vorgeworfen - vor allem, weil er sich bei einem ähnlichen Auftritt ganz anders verhielt: Als sich die australische Kandidatin Kristina Lavrinenko bei ihrer Twerk-Feuershow halbnackt auf dem Boden räkelte, war der heterosexuelle Juror ganz aus dem Häuschen, rief mittendrin "Wow!" und drückte anschließend sofort auf den grünen Knopf. (mize)


-w-

#1 ChaosmaedchenProfil
  • 07.11.2016, 14:24h -

  • Jedes andere Akrobatik-Paar dieses Könnens hätte von Dieter Kegeln das Weiterkommen erteilt bekommen, hab ich recht?

    Diese Begründung ala "Das ist kein Talent" ist so dahergelaufen und hatte sich wahrscheinlich nur "angeboten". Homophobie in einer Casting-Show, wo Talent und Können im Vordergrund steht, nicht aber die Sexualität. Das ist echt unter aller Sau.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 assddfrAnonym
  • 07.11.2016, 15:30h
  • In der Wiederholung der Sendung wurde der Auftritt der schwulen Akrobaten in der Badewanne komplett rausgeschnitten.

    In der RTL Mediathek fehlt der Auftritt. Von den Auftritten aller anderen Kandidaten finden sich jedoch die Videos in der RTL Mediathek.

    Das ist kein Zufall.

    RTL ist ein scheiß homophober Sender. Nicht nur Dieter Bohlen ist homophob. Der Sender RTL ist es insgesamt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 rainbowentertainAnonym
  • 07.11.2016, 16:11h
  • Also, ich habe die Wiederholung glaube ich nachts gesehen, da war der Beitrag drin - und er war wirklich SEHR sexy! Auch Bolenskis Reaktionen haben BÄNDE gesprochen. Ja, er hat den NEIN-Buzzer gedrückt, aber ich meine ihm angesehen zu haben, dass er hin- und hergerissen war. Ich muss hier klarstellen, dass ich weit davon entfernt bin, ein Fan von ihm zu sein. Aber homophobes Verhalten kann man dem armen Kerl nun wirklich nicht vorwerfen. So oft, wie er zB in der Vergangenheit mit Marc Medlock posiert hat, auch seine ganz offenkundige Freundschaft zu Bruce 'die-Handetasche-muss-labbenig-sein' Darnell spricht dagegen.
    Ja, er (Bolenski) war hin und weg von der Twerk-Performance aus Australien! Und ja, da hat er WOW gesagt. Aber ganz ernsthaft: ich verstehe, dass RTL offenbar bei der Nachmittagswiederholung diesen Beitrag nicht gesendet hat - er war einfach ZU HEISS! Nicht, dass ich ihn schlecht fand, im Gegenteil! Aber ich denke, auch jeder andere Beitrag, der in diese Richtung gegangen wäre, hätte es nicht in die Sonntagsnachmittagsshow geschafft!
    RTL mit Sitz in KÖLN per se Homophobie zu unterstellen, finde ich auch etwas übertrieben.

    Mein Fazit: der Auftritt war provokant, sexy und eben einfach too hot! Da es ja auch am Samstag keine Live-Sendung war, man sich also bewusst entschieden hat, den Beitrag DA zu senden, ist das allein doch schon mal ein Indiz dafür, dass man beim RTL nicht homophob ist - außerdem werden die Acts doch im Vorfeld gecastet und aussortiert!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 audi5000Profil
  • 07.11.2016, 16:13h lindau

  • Hatten da zwei Frauen mit ihren Titten gewackelt hätte bohlen gleich alle 3 grünen knöpfe gedrückt. Und RTL hätte den Auftritt in Großaufnahme gezeigt und die blöd (Bild) über den grandiosen Auftritt berichtet!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JarJarProfil
  • 07.11.2016, 16:42hKiel
  • Ich denke auch nicht dass Bohlen schwulenfeindlich ist, er ist schwanzgesteuert. Wenn er Männer sieht macht ihn das nicht an und er findet es dann eben lahm. Bei Frauen ist ihm egal was die machen, wenn die seinem Beuteschema entsprechen haben die einen sehr dicken Pluspunkt.
    Ob das nun natürlich für den Hauptjuroren von DSDS oder Supertalent spricht steht natürlich auf einem anderen Blatt...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Paulus47Anonym
  • 07.11.2016, 17:07h
  • Sorry Dieter Bohlen kann man sicherlich KEINE Homophobie unterstellen; bei genügend Gelegenheiten hat er sich immer zugunsten homosexueller Sänger (Mark Medlock, usw.) stark gemacht und sie unterstützt...natürlich auch wegen des Profits und der Kohle, ist klar. Aber Homophobie konnte ich bei ihm nie entdecken.

    ----
    Das aber ein Heteromann bei einer Heteroakrobatenshow mit Frauen mehr begeistert und fasziniert ist, als bei einer Homoakrobatenshow ist doch normal und okay.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 remixbeb
  • 07.11.2016, 18:27h
  • ..worüber ich allerdings sehr überrascht war, war der "Publikums-Juror". Als ich gesehen habe, dass er wohl aus dem orientalischen Kulturkreis kommt, dachte ich schon: Yes..der wird den Auftritt scheiße finden. Aber ich lag mit meinen Vorurteilen daneben. Wir er ganz richtig festgestellt hat: Wären es zwei Frauen gewesen, wären die ganzen "Buh"-schreienden Männer im Publikum vor Verzückung gekommen. Weil es aber zwei Männer waren, gab es Buh-Rufe. Fand es richtig gut, dass er dann ein Daumen-Hoch für den Auftritt gegeben hat.

    Abgesehen davon: Diese Sendung ist echt ganz schlimm! Ich hab die am Samstag zum ersten und letzten Mal gesehen..
  • Antworten » | Direktlink »
#8 253treAnonym
  • 07.11.2016, 18:27h
  • Da man RTL ja hier angeblich keine Homophobie unterstellen darf, möchte ich darum bitten doch den Link zur RTL Mediathek zu posten, wo man den Auftritt nochmal sehen kann.

    Ich warte...

    Oder ist RTL vielleicht doch homophob???
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Robby69Ehemaliges Profil
  • 07.11.2016, 18:43h
  • Kleine Korrektur am Rande: Bohlen ist nicht heterosexuell - sondern ein verklemmter Bisexueller, die nicht dazu stehen will und deshalb auf "Über"-Hetero macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Robby69Ehemaliges Profil