Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1789

Über eine halbe Million für russische "Homo-Propaganda"

Das renommierte Auktionshaus Sotheby's versteigerte am Donnerstag zum ersten Mal ausschließlich erotische Kunst - das Werk "Badende" des schwulen Malers Pavel Tchelitchew wechselte für umgerechnet 518.354 Euro den Besitzer.

Das homoerotische Gemälde des in Russland geborenen Künstlers (1898-1957) war damit das zweiterfolgreichste von insgesamt 107 Kunstwerken, die in London unter den Hammer kamen. Für die Marmorskulptur einer nackten Frau unter dem Namen "La Grande Névrose" von Jacques Loysel gab ein Sammler sogar über 2,6 Millionen Euro aus.

Zur Auktion "Erotic: Passion & Desire" gehörten auch zahlreiche weitere homoerotische, queere und campe Kunstwerke. In der unten verlinkten Galerie haben wir unsere zehn Lieblingsstücke aus der Sotheby's-Versteigerung inklusive der Ergebnisse zusammengefasst. (mize)

Galerie:
Queere Kunst bei Sotheby's (10 Bilder)

-w-

#1 BioradiatorEhemaliges Profil
  • 17.02.2017, 14:27h
  • WTF?!
    Der Tisch von Katharina der Großen ist unfassbar grell und mit Abstand das überraschendste Möbelstück aus dem 18. Jahrhundert, dass ich jemals sah. Und ausgerechnet das wollte keiner? Warum hat die Bundesregierung nicht zugeschlagen? Das wäre doch das Richtige für die Terrasse von Schloss Bellevue oder als Spende an die 'Susan Sontag Foundation'. Auf jeden Fall ist der Tisch besser, als alles was Jeff Koons je zustande gebracht hat ;)

    Platt bin ich auch über die Gouache (?) von Grosz. Er ist ja auch für seine deftigen Szenen berühmt, aber diese Qualität war mir unbekannt. Doll!
  • Antworten » | Direktlink »