Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1837

Das Jahrhundert der queeren Kunst

  • 05. April 2017, noch kein Kommentar

In der Galerie Tate Britain eröffnet heute die erste große Ausstellung über homosexuelle Kunst in Großbritannien - Anlass ist der 50. Jahrestag der teilweisen Legalisierung von Sex zwischen Männern in England und Wales.

Die Schau "Queer British Art 1861-1967" beginnt passenderweise mit dem Jahr, in dem im Vereinigten Königreich die Todesstrafe für homosexuelle Kontakte abgeschafft wurde. "Zwischen diesen beiden gesetzlichen Meilensteilen liegen enorme gesellschaftliche, künstlerische und soziale Umwälzungen", erklärte Kuratorin Clare Barlow.

Gezeigt werden u.a. Werke von Künstlern wie Frederic Leighton oder Simeon Solomon mit noch sehr versteckten homoerotischen Botschaften bis zu vergleichsweise expliziten Werken von Francis Bacon oder David Hockney. Unser Bild oben zeigt das Gemälde "The Critics" von Henry Scott Tuke aus dem Jahr 1927. Weitere Beispiele sind in der unten verlinkten Galerie zusammengefasst.

Die Ausstellung "Queer British Art 1861-1967" ist bis zum 1. Oktober 2017 in der Tate Britain in London zu sehen. Der Eintritt kostet 16,50 Pfund (rund 19,23 Euro). (cw)

Galerie:
Queer British Art 1861-1967 (10 Bilder)

-w-