Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1910

Ein Kanzleramt in Regenbogenfarben

Bild: Hans Hofer

Premiere in Österreich: Zur Pride Week in Wien lässt Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) seinen Amtssitz am Ballhausplatz seit 14. Juni erstmals in den Farben der LGBTI-Community anstrahlen.

"Es ist mir ein Anliegen, dass die Community weiß, wir stehen hinter ihnen", begründete Kern die Aktion in einer Mitteilung des Kanzleramts. "Wir wollen ein sichtbares Zeichen setzen, das auch über die Grenzen hinaus für Solidarität steht." Im vergangenen Jahr hatte der SPÖ-Politiker als erster Bundeskanzler an der Wiener Regenbogenparade teilgenommen (queer.de berichtete). Auch bei der Kundgebung am Samstag wird er wieder dabei sein.

In Deutschland weht am Berliner Kanzleramt zum CSD nicht einmal eine Regenbogenfahne. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) bekräftigte erst Ende Mai im Bundestag sein Verbot von Pride-Flaggen an Dienstgebäuden (queer.de berichtete) . (mize)


-w-

#1 MarcAnonym
#2 leERtASte_
  • 16.06.2017, 10:40h
  • Es ist gut, wenn die SPÖ und Kanzler Kern symbolisch hinter der LGBTI Community stehn. Das ist ein wichtiges Zeichen und dafür ein Danke!

    Aber noch viel wichtiger sind die Taten. Bringt den Antrag auf Eheöffnung in den Nationalrat ein und stimmt dafür. Auch wenn er nicht durch geht. Die letzten Jahre wurde zu wenig direkt sichtbar im Nationalrat oder der Regierung gekämpft. Das Stillhalten erweckte zunehmend den Eindruck in der Öffentlichkeit als sei eh alles in Ordnung bzw das Thema nicht so wichtig.
    Steht zu euren Worten und setzt Taten, dann wird es auch die Community danken.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 WähltGrünAnonym