Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1935

So reagierten Jungschützen auf eine homophobe Predigt

Bild: Thomas Brüggestraße

In seiner Predigt zum Schützenfest in Günne wetterte Pfarrer Wolfgang Fabian gegen die Ehe für alle - knapp 40 Jungschützen reagierten mit einem bunten Protest.

Am Computer erstellten sie kurzerhand eine Regenbogenflagge, druckten diese mehrfach aus und steckten sich die Pappen an den Schützenhut. Die Folge: Bei dem friedlichen Fest in dem 2.000-Einwohner-Ort am Möhnesee gab es nur noch ein Gesprächsthema.

"Wenn jetzt auch Schwule und Lesben heiraten dürfen, wenn Ehe nicht nur was zwischen Mann und Frau ist, dann tut das keinem weh", erklärte Jungschütze Christoph Merkens gegenüber dem "Soester Anzeiger". Den ausführlichen Bericht über die Protestaktion kann man hier lesen. (mize)


-w-

#1 panzernashorn
  • 11.07.2017, 11:37h
  • Na immerhin: die Ewiggestrigkeit der Religionswahnfanatiker kommt sogar in manchem letzten Winkel an.
    Das Rad der Zeit dreht sich langsam, aber es dreht sich.................

    ......und so Mancher beginnt zu verstehen, dass die Erde wohl doch keine Scheibe ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EisenhowerProfil
  • 11.07.2017, 11:58hMarseille
  • Danke für Ihr Engagement, meine Herren!

    Da ist der Pfarrer vielleicht ins Nachdenken gekommen.

    Selbst in der Bibel gibt es eine romanische Erzählung von zwei sich liebenden Männern, mehrfach ist dort davon die Rede, beide hätten "[...] einen Bund vor dem Herrn geschlossen [...]" (1 Sam 20,8).

    de.wikipedia.org/wiki/Jonatan_(Sohn_Sauls)

    Das weiss der Pfarrer entweder nicht, oder es ist ihm egal. Belassen wir's dabei, mancher Sturkopf hat Schwierigkeiten mit dem Thema, weshalb auch immer.

    Im übrigen habe ich mir die die Webseite der Schützenbruderschaft angeschaut, darunter insbesondere das Album "Schützenfest 2016". Fesch, kann ich dazu nur sagen. Ziemlich fesch, und nicht die dümmsten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarcAnonym
  • 11.07.2017, 12:59h
  • Da freut man sich doch und bedankt sich herzlich bei den solidarischen Schützen! Es ist schön zu sehen, dass die Ewiggestrigen auch jenseits der Großstadt nicht mehr jeden Murks unwidersprochen von sich geben können.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SanottheEhemaliges Profil
  • 11.07.2017, 13:39h
  • Hierzu hatte ich einen längeren Kommentar geschrieben, der im wesentlichen eine aktuelle Äußerung des Bischofs der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck zitiert. Leider wurde dieser nicht veröffentlicht. Vielleicht ja wegen der Länge des Zitats? Deshalb hier der Link zum Selber-Nachlesen:

    www.ekkw.de/aktuell/meldung/index_23133.htm

    Mein Fazit: Auch nach der rechtlichen Gleichstellung haben offenbar hohe Kirchenmänner große Schwierigkeiten mit unserer Gleichstellung in ihrer Kirche.

    Ich finde wichtig, dass das dokumentiert wird, und hoffe, dass dieser Kommentar nicht wieder gelöscht wird. Danke, liebe Redaktion!
  • Antworten » | Direktlink »
  • Anm. d. Red.: Aus Urheberrechtsgründen bitte nicht per Copy-Paste Texte kopieren, sondern immer die Links posten. Danke!
#5 habemus_plemplem
  • 12.07.2017, 08:42h
  • Eine super Aktion von den Jungschützen! Vielen Dank an euch!

    Der Knaller sind ja die Kommentare unter dem Originalartikel im Soester Anzeiger. Da tun sich Abgründe auf!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Günner JungschützeAnonym