Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?1936

Schwules Paar feiert muslimische Hochzeit

Jahed und Sean haben sich am Montag auf dem Standesamt im britischen Walsall bei Birmingham das Ja-Wort gegeben - als erstes gleichgeschlechtliches Paar des Landes im traditionellen muslimischen Outfit.

Das Paar, das sich vor zwei Jahren kennenlernte, wollte damit ein Zeichen setzen und anderen Menschen Mut machen: "Wir zeigen der ganzen Welt, dass es möglich ist, homosexuell und Moslem zu sein", erklärte Jahed gegenüber der Tageszeitung "Express & Star".

Der 24-Jährige, der in einer konservativen Familie aus Bangladesch aufwuchs, wurde wegen seiner Homosexualität in der Schule gehänselt und von anderen Muslimen attackiert. Von seinen Eltern, die der Hochzeit fernblieben, wird er bis heute nicht akzeptiert.

Jahed unternahm sogar einen Selbstmordversuch. Als er danach heulend auf einer Parkbank saß, lernte er mit dem trostspendenden Sean die Liebe seines Lebens kennen. (cw)

Direktlink | Videobericht von der Hochzeit


-w-

#1 schöne_GeschichteAnonym
  • 12.07.2017, 14:46h
  • So traurig der Weg für Jahed auch war, aber die Liebesgeschichte ist sehr schön.
    Was für eine schöne Fügung, dass ausgerechnet in seiner trübsten Stunde ein Mann auftaucht, der ihn erstens tröstet und zweitens auch noch zu ihm passt.
    Zufall ist das nicht, das ist Fügung.
    Und nun sind sie verheiratet - wie schön.

    Alles Gute und Glückwunsch :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wiking77
  • 12.07.2017, 22:17h
  • oh Glückwunsch an die beiden Schnuckel-Prinzen.

    Spannender wäre es natürlich eine muslimische Hochzeit in Riad, Doha oder Teheran zu feieren. Sicherlich würde König al-Saud, der Großmufti der Al-Azar-Universität, der Ayatollah oder das türkische Religionsamt den Segen dafür geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos
#4 OrthogonalfrontAnonym
#5 DimaAnonym
  • 15.07.2017, 13:22h
  • Respekt vor dem Mut diesen jungen Männer! Jede neue Generation muss seinen eigene zeitgemäße Weg einschlagen. Sonst droht so einer Gesellschaft Stagnation und Rückstand wie es der Fall wie muslimische Welt, Russland und andere ist.
  • Antworten » | Direktlink »