Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2061

Standing Ovations für die schwulen Senioren

  • 31. Oktober 2017, noch kein Kommentar

Vor 300 geladenen Gästen hat die Aidshilfe Köln am Montagabend im Volkstheater den Jean-Claude-Letist-Preis an die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) überreicht.

Mit dem Preis bedankte sich die Aidshilfe beim Verein für die wichtige Kampagne zur Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer des Paragrafen 175. Nach einem einstimmigen Beschluss des Deutschen Bundestags vom 23. Juni sind diese Urteile mittlerweile aufgehoben worden (queer.de berichtete). Die ersten der noch wenigen lebenden Opfer wurden bereits entschädigt (queer.de berichtete).



Maßgeblich beteiligt an der Rehabilitierung war Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), der die Laudatio hielt. Für das begleitende kulturelle Rahmenprogramm sorgten Georgette Dee mit Pianist Terry Tuck und die Tanzwerke Vanek Preuß. Katty Salié führte durch den Abend. Besonders ergreifend waren die Schilderungen des 83-jährigen Zeitzeugen Horst Sommerfeld, wie er sich Ende der Siebzigerjahre outete.

Jean-Claude Letist (1946-1990) war ein maßgeblicher und in zahlreichen Initiativen engagierter Schwulenaktivist aus Köln. Der ideelle Preis, den die Aidshilfe in unregelmäßigen Abständen verleiht, wird stets an Menschen verliehen, deren Wirken sich an den Idealen von Letist orientieren. (cw)


-w-