Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2081

Starbucks wirbt mit lesbischem Kuss

Ein 30-Sekunden-Spot der US-Kaffeekette Starbucks für den neuen weihnachtlichen "Holiday Cup" erregt Homohasser in Nordamerika - zu sehen sind u.a. zwei Frauen, die sich mit den Händen an einem Heißgetränk wärmen und zu einem Knutscher ansetzen.

Während seit Anfang des Monats in sozialen Netzwerken ein rechter Shitstorm gegen die Kampagne unter dem Motto "Give Good" tobt, erklärte Leanne Fremar, Executive Creative Director der Rösterei: "Die Feiertage sind eine Zeit, um all das Gute zu feiern, das wir einander und unserer Gemeinschaft schenken." Vorgestellt werden im Werbeclip etwa auch ein heterosexuelles Paar beim Winterspaziergang sowie ein Vater und seine Tochter beim Schmücken des Weihnachtsbaums.

Starbucks engagiert sich seit vielen Jahren für LGBTI-Rechte. CEO Howard Schultz erklärte etwa 2013 auf einer Aktionärsversammlung, dass er auf homophobe Investoren und Kunden keinen Wert lege (queer.de berichtete). Im aktuellen Corporate Equality Index (CEI) der Human Rights Campaign erzielte das Unternehmen 100 von 100 möglichen Punkten. (cw)


-w-

#1 DankeAnonym
#2 B-SeiteAnonym
#3 gaehnAnonym
#4 B-SeiteAnonym
  • 20.11.2017, 13:42h
  • Antwort auf #3 von gaehn
  • " du bist erst gluecklich, wenn alle unternehmen enteignet und verstaatlicht sind, richtig?"

    Seltsame Unterstellung.

    Dem zweiten Teil deines Beitrags stimme ich aber zu: Auch ich sehe hier keinen lesbischen Kuss. Daher sprach ich von "angedeutet" - von einem Pseudo-"Statement", das alles und nichts bedeutet und daher billig und irrelevant ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 herve64Profil
  • 21.11.2017, 11:46hMünchen
  • Davon wird die Plörre auch nicht besser, die sie feil bieten: das Zeug schmeckt so, als ob man geröstete Barthaare eines Penners aufgebrüht hätte.
  • Antworten » | Direktlink »