Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2084

Der Mönch, der Junge und das steife Brot

Eine katholische Jungenschule in Australien hat eine neue Statue des Heiligen Martin von Porres nach kurzer Zeit wieder verhüllt - und sich für "Sorgen und Medienrummel" entschuldigt.

Die Statue vor der Blackfriars Priory School in Adelaide sollte an den peruanischen Dominikaner erinnern, der sich im 16. Jahrhundert vor allem um die Armen kümmerte. Der vor ihm knieende Junge und das längliche Brot, das der Heilige vor sich in Schritthöhe hält, weckten bei den Schülern jedoch ganz andere Assoziationen. Auf Facebook und Co. wurden zahlreiche "ungebührliche" Fotos gepostet, mehrere Medien griffen die Geschichte auf - und erinnerten an Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche.

"Die zweidimensionalen Konzeptpläne für die Statue wurden im Mai vom Leitungsteam eingesehen und genehmigt, doch bei der Ankunft wurde die dreidimensionale Statue als möglicherweise anzüglich angesehen", rechtfertigte sich Rektor Simon Cobiac in einem Post auf der offiziellen Facebookseite der Schule. "Als Konsequenz wurde die Statue sofort bedeckt und ein lokaler Bildhauer damit beauftragt, sie neu zu entwerfen." (mize)


-w-

#1 schwarzerkater
#2 onesecondAnonym
  • 23.11.2017, 13:59h
  • Der Mönch ist unter dem schwarzen Tuch immer noch mit dem Kind zu Gange. Wenn das keine Metapher für die Aufklärungspolitik der katholischen Kirsche bezüglich ihres Kindesmissbrauchsproblem ist, dann weiß ich auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 daVinci6667
  • 23.11.2017, 15:07h
  • Ups diese Statue! Das steife Brot in der Hand und ein Junge der davor kniet. Zum Lachen wenn dies nicht zur traurigen Missbrauchsrealität gehören würde. Das Bild einer Nonne unter der Burka macht das immer noch nicht besser. Auch diese haben sich an vielen Jungen vergangen.

    Jetzt einfach die Burka des Schweigens über den Jungen und den Mönch zu stülpen ist meiner Meinung nach noch schlimmer.

    Ein allzu passendes Symbol der kath Kirche und ihrem Umgang von begangenem unverzeihlichen Unrechts.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SodomUndGomorraAnonym
  • 23.11.2017, 16:21h
  • Was für eine Offenbarung :-)
    Irgendwann kommt halt alles ans Licht. Und so ganz nebenbei offenbart es auch das übertriebene Autoritätsdenken der katholischen Angestellten gegenüber ihren "Schülern."
    Der Mönch, der stehend und nicht zum Kind blickend das Brot hält und damit das Kind zwingt, aufzublicken.

    Das war wohl auf ganzer Linie eine Fehlkonstruktion. Und nun noch im schwarzen Gewand umhüllt - tja, manchmal sagt ein Verhalten mehr aus als 100 Gottesdienste und irgendeine Bibel :-D
  • Antworten » | Direktlink »
#5 andreAnonym
#6 queergayProfil
  • 24.11.2017, 13:28hNürnberg
  • Ich finde den jetzigen Aufruhr um diese Statue schlimmer als die Statue selber. Eine solche Skulptur im Jahr 2017 verhüllen soll hohe Moralität belegen? It's funny.
  • Antworten » | Direktlink »