Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2119

Schwule Liebe bei Star Wars - als Gag

In einem online veröffentlichten, äußerst professionellen Trailer für den angeblichen Film "Storm: A Star Wars Indie" verliebt sich ein Sturmtruppler in einen Rodianer.

Obwohl der deutsche Schauspieler Udo Kier in dem Zweieinhalb-Minuten-Clip gleich zu Beginn als strenger Sturmtruppen-Kommandant auftaucht und das intergalaktische Romantikdrama angeblich zur Auswahl des "Sundance"-Filmfestivals gehört, handelt es sich bei dem vermeintlichen Trailer nur um einen Scherz der Website "Funny Or Die".

Entsprechend werden der sensible Sturmtruppler Ian, der grünhäutige Barkeeper Teedo und ihre dramatisch-turbulente Beziehung ziemlich klischeehaft dargestellt. Ein Satz, den der schwule Soldat des Imperiums seinem entsetzten Vater, der sich wenigstens keinen Alien-Partner gewünscht hätte, entgegenknallt, gefällt uns allerdings sehr gut: "Liebe kennt keine Spezies." (mize)


-w-

#1 herve64Profil
  • 26.12.2017, 20:08hMünchen
  • OMG: erst Einhörner, und jetzt Star Wars. Da halte ich mich doch eher an jene Star Trek-Verfilmung, wo Admiral Kirk Mr. Spock an Bord eines Klingonenschiffes vorfindet, diesen umarmen will und Spock dies mit den Worten "Bitte, Captain: nicht vor all den Klingonen!" abwehrt. Das ist wenigstens noch witzig als der militaristische Star Wars-Scheißdreck.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Homonklin44Profil
  • 27.12.2017, 03:43hTauroa Point
  • Kann ich mir mangels Highspeed zwar grade nicht ansehen, aber bei "Liebe kennt keine Spezies" ist dann zu bedenken, ob das auch im Falle von Mensch und Hund, Mensch und Pferd, Mensch und Erdkröte usw. gelten soll. Damit kriegen wir in der Alltagswelt dann ganz schön viele Probleme, denn die Frage wirft sich auf, wie der Hund, das Pferd oder die Erdkröte zum Konsens finden soll.

    Vielleicht doch besser was für die Sci-Fi-Märchen, das mit den gemischten Spezies.
    Animierte Clips, in denen ein Stormtrooper von ein paar maskierten Thugs durchgefickt und vollgespritzt wird, gibt es auch auf gay-erotischen Kunstfilmseiten hin und wieder. Man kann schon sagen, dass die Art Kostüm was Geiles hat, aber dann stellt man sich einen attraktiven Mucki-Schnuffel vor, der im Stormtrooper-Panzer steckt ;o)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 herve64Profil
  • 27.12.2017, 11:26hMünchen
  • Antwort auf #2 von Homonklin44
  • Tja, leider besteht die Realität aus lauter "Lord Helmchen" wie in "Spaceballs" von Mel Brooks. Na ja, vielleicht taugen Möter (halb Mensch und halb Köter) wie Waldi wenigstens für Doggie-Spiele. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Homonklin44Profil
  • 27.12.2017, 12:55hTauroa Point
  • Antwort auf #3 von herve64
  • "" Na ja, vielleicht taugen Möter (halb Mensch und halb Köter) wie Waldi wenigstens für Doggie-Spiele. ""

    ;o)))
    Eigentlich genial, die Spezies direkt zu mischen. Chimärschaffung. Ich möchte wetten, da drauf sind noch nicht mal die mit dem Furry- bzw. Yiff-Fetisch gekommen.

    Chimärschaffung ist auch etwas, das Religioten etwas ärgert. Die gute Frage,. ob das die "Seele" dann halbiert... Die Künstlerin Patricia Piccinini hat da interessante Werke vollbracht.

    www.patriciapiccinini.net/

    Sogar so etwas wie menschliche Züge unter Maschinen. Und eine Liebesgeschichte zwischen Stormtrooper und C3Po wäre nun auch drollig gewesen.

    Lord Helmchen aka Rick Moranis war doch niedlich ;o)
    Kuscheln in Motorradlederkombi ist trotzdem geiler. Mit dem Helm auf kriegt man nix in die Augen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 herve64Profil
  • 27.12.2017, 23:37hMünchen
  • Antwort auf #4 von Homonklin44
  • "Chimärschaffung. Ich möchte wetten, da drauf sind noch nicht mal die mit dem Furry- bzw. Yiff-Fetisch gekommen.":

    Wie sollten sie auch? Dazu bedarf es einer gehörigen Portion Phantasie und einer gewissen Kreativität, und dazu sind diese herangezüchteten Konsumidioten überhaupt nicht mehr fähig: das sind doch wirklich nur noch Allesfresser, die eben alles fressen, was ihnen die Unterhaltungsindustrie vorkaut ohne überhaupt einmal das Futter zu hinterfragen. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »