Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2129

Conchita auf den Spuren von Julie Andrews

Bild: Life Ball / Markus Morianz

Der Wiener Life Ball steht in diesem Jahr unter dem Motto des legendären Österreich-Films "The Sound of Music" von 1965 - das Plakat zeigt Eurovision-Siegerin Conchita Wurst als Fräulein Maria am Originalschauplatz der Eröffnungsszene.

"Mit der Interpretation von Schlüsselszenen aus 'The Sound of Music' tauchen wir in Österreichs Geschichte, Kultur, Gewohnheiten und Klischees ein", erklärte Organisator Gery Keszler zum dramaturgischen und musikalischen Rahmen für den 25. Life Ball, der am 2. Juni in Wien stattfindet. "Österreich zwischen Tradition und Innovation, Spiritualität und Zeitgeist, Heimat und Internationalität, sind die starken und teilweise unerwarteten Inhalte unseres Jubiläumsjahrs."

Die singende Novizin Maria - im Film gespielt von Julie Andrews - zeige in "The Sound of Music", was Musik als universelle Sprache der Gefühle alles zum Positiven bewegen könne, erklärte Conchita zum Plakatmotiv. "Ich freue mich daher ganz besonders, in diese tolle Rolle schlüpfen zu dürfen. Natürlich wird das Landleben im Film etwas überzogen dargestellt, aber auch ich bin in meiner Kindheit am Land singend durch so manche Blumenwiese gelaufen."

Der im deutschsprachigen Raum auch unter dem Titel "Meine Lieder - meine Träume" bekannte Film erzählt die berührende Geschichte der Familie Trapp in den Zwanziger- und Dreißigerjahren. Er gehört zu den vier erfolgreichsten Hollywood-Musikfilmen überhaupt, ist weltweit einer der meistgesehenen Filme der Geschichte und prägt vor allem in den USA die berührende Geschichte der von Trapp-Familie, Lateinamerika und Japan das Österreich-Image bis zum heutigen Tag. (cw)


Das Original


-w-