Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2134

Zu Besuch bei Ricky Martin

Für die Titelgeschichte der neuen US-Ausgabe von "Architectural Digest" (AD) stellt Superstar Ricky Martin sein Luxusanwesen in Beverly Hills vor - und seine süße Regenbogenfamilie.

Der 46-jährige Sänger ("Livin' La Vida Loca") und Schauspieler ist seit 2015 mit dem Künstler Jwan Yosef zusammen, 2016 hatten sie sich verlobt (queer.de berichtete). Martins Zwillingssöhne Matteo und Valentino kamen 2008 mit Hilfe einer Leihmutter zur Welt (queer.de berichtete) - noch vor seinem offiziellen Coming-out.

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®



Zusätzlich zur Homestory im Heft veröffentlichte "Architectural Digest" auch ein Video des Besuchs, in dem Ricky Martin unter anderem das eigene Kino im Keller, seinen zenartigen Grillplatz im Garten und das schöne Schild "Eating breakfast, watching porn" im Wohnzimmer zeigt. (mize)


-w-

#1 queergayProfil
  • 10.01.2018, 20:22hNürnberg
  • Wenn man viel, viel Geld hat, kann man sich all das spielerisch genehmigen.
    Für die allermeisten Gays & Queers bleibt ein solcher Luxus-Lebensstil mit Anhang leider nur ein Traum.
    Willkommen in der Wirklichkeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 marco10627Ehemaliges Profil
  • 10.01.2018, 20:28h
  • Antwort auf #1 von queergay
  • Und nun? Soll Mann und Kinder aufgeben, sein Geld verschenken und auf die Straße ziehen? Immer dieser Neid. Wünschte mir auch, ich hätte mehr Geld, aber d.h. nun nicht, dass ich deshalb anderen ihren Wohlstand abspreche.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 queergayProfil
  • 10.01.2018, 21:19hNürnberg
  • Antwort auf #2 von marco10627
  • Daß manche Leute ständig eigene Sichtweisen und Probleme in Texte anderer hineinkonstruieren müssen, fällt mir hier schon länger auf.
    Weder habe ich irgendjemandem Wohlstand abgesprochen, noch habe ich meinen nicht vorhandenen "Neid" ausgedrückt oder dazu aufgefordert, daß der auf mindestens 60 Millionen Dollar Reichtum eingeschätzte Gesangsstar sein Vermögen verschenken soll.
    Im übrigen sind 60 Millionen Dollar Vermögen, das ständig steigt, für mich kein Wohlstand mehr, sondern purer Luxus-Wohlstand.
    Und weil wir schon bei deinem Thema Neid sind. Wenn 1% der Weltbevölkerung mehr Vermögen hat als der gesamte Rest von 99% zusammen, dann läuft etwas ganz gewaltig schief. Und das hat mit einer Neid-Diskussion gar nichts zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#5 marco10627Ehemaliges Profil
  • 10.01.2018, 21:36h
  • Antwort auf #3 von queergay
  • Nein, das Problem ist, dass du deinen Beitrag so schreibst, dass ein Großteil, meine Behauptung, dass genauso herauslesen würde und du nun erst meinst, dass da kein Neid vorhanden wäre und du es anders meinen würdest, aber dann doch genau wieder auf den Zug aufspringst. Ist wieder Neid und hier mal die Definition dazu: Neid = das schlechte Gefühl, das man hat, wenn andere etwas haben, das man selbst gerne hätte, aber nicht hat.

    Was mir auffällt in Diskussionen, erst wird eine vermeintliche Meinung oder Wertung abgegeben, merkt man, dass die vielleicht missverstanden werden könnte, dann war das alles natürlich nicht so gemeint. Und als Totschlagargument wird dann der Gegenseite vorgehalten, dass sie schließlich diese, nicht gemeinte Meinung, vertreten würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 queergayProfil
  • 10.01.2018, 22:04hNürnberg
  • Antwort auf #5 von marco10627
  • Kurze, letzte Antwort: Aus grauen, anonymen Textzeilen konkrete Gefühle anderer klar herauslesen zu wollen, hat eine hohe Fehlerquote.
    Schließlich weiß ich selber, welche Gefühle ich habe und welche nicht. Ich wünsche dir und allen queer people dasselbe glückliche Leben, wie es wohl die Familie Martin aktuell genießen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 EhrlicherAnonym
  • 10.01.2018, 23:55h
  • Tja, wenn man das nötige Kleingeld hat, kann man sich wirklich ALLES kaufen! Aber so ist nun mal das Leben. Dass das aber so gefeiert wird, während Milliarden anderer Leute um eine kleine Familie wie die kämpfen müssen, ist unbegreiflich und falsch. Warum muss man dann noch damit ins Fernsehen/Internet? Schade, dass man sich mit dem vielen Geld Anstand und Hirn (noch) nicht kaufen kann... Hahaha!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BobAachenProfil
#9 Patroklos
#10 schwarzerkater
  • 11.01.2018, 17:24h
  • Antwort auf #7 von Ehrlicher
  • "Warum muss man dann noch damit ins Fernsehen/Internet? Schade, dass man sich mit dem vielen Geld Anstand und Hirn (noch) nicht kaufen kann."
    das denke ich immer, wenn ich so gestalten sehe wie "botox-boy", die katzenberger, naddel, verona feldbusch, julianfmstoeckel ... da mangelt es doch gewaltig, zwischen den ohren.

    ricky martin hingegen hat sich seine karriere hart erarbeitet, und wenn du dir den lebenslauf seines mannes anschaust, der hat auch nicht gerade wenig zustande gebracht.
  • Antworten » | Direktlink »