Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?2254

Gegner abgeschleckt

Bereits zum zweiten Mal hat der kanadische Eishockey-Profi Brad Marchand einen gegnerischen Spieler im Gesicht abgeleckt - Kommentatoren fordern nun eine Sperre.

Vor seinem "Zungen-Attentat" war der 29-jährige Stürmer und offizielle LGBT-Botschafter des NHL-Teams Boston Bruins mit Ryan Callahan von Tampa Bay Lightning aneinandergeraten. Der 33-jährige US-Amerikaner reagierte auf die Schleckerei alles andere als begeistert und stieß Marchand angeekelt weg. Im Erstrunden-Duell gegen die Toronto Maple Leafs hatte der Bruins-Star bereits seinen Gegenspieler Leo Komarow abgeleckt.

Lightning-Coach Jon Cooper fordert nun Konsequenzen: "Wie würden Sie es finden, wenn ich rüberkäme und beginnen würde, Sie vom Kinn aufwärts abzulecken?", meinte er nach dem Spiel gegenüber Journalisten. In amerikanischen Medien wird nun eine Sperre gegen Brad Marchand gefordert. (cw)

Direktlink | Das "Zungen-Attentat" im Video


-w-

#1 daVinci6667
  • 06.05.2018, 18:10h
  • Eklig wenn dich einer ungefragt abschleckt. Eine Strafe finde ich da ok, Ausser es gäbe da vielleicht eine Vorgeschichte? Ich meine würde er vor der Zungenattacke etwa homophob provoziert? Angriff ist manchmal die beste Verteidigung.
  • Antworten » | Direktlink »