Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?461

Regenbogenflagge auf dem Neuen Stuttgarter Schloss

Bild: Youtube / EastEndPeterP

Regenbogenflagge auf dem Neuen Stuttgarter Schloss: Es ist nicht die größte, aber die Hissung anlässlich des CSD am Samstag hatte für Wirbel gesorgt: Ein CDU-Politiker nannte die Hissung "unwürdig und dumm".

Die Flagge wurde dort erstmals angebracht - auf Wunsch der Landesregierung und von den Wappenfiguren des Landes Baden-Württemberg, Greif und Hirsch, offiziell gehisst. "Auf das Neue Schloss in Stuttgart gehört nur die Fahne von Baden-Württemberg mit dem großen Landeswappen", kritisierte am Samstag allerdings Winfried Mack, Landtagsabgeordneter und Vize-Vorsitzender der Landes-CDU.

"Wer diesen Ort heute einer Interessengruppe überlässt, kann ihn morgen auch einer Firma oder einer politischen Gruppierung überlassen. Es gibt in einem freiheitlichen Land für CSD und alle anderen genügend andere Fahnenmasten", so Mack weiter.

Vor dem Schloss fand die CSD-Abschlusskundgebung statt. An dem Pride unter dem Motto "tiefenToleranz" hatten rund 200.000 Menschen teilgenommen.

Videobericht des SWR zum CSD


-w-

#1 Kurt-FLAnonym
  • 28.07.2013, 12:19h
  • Ein CDU-Politiker nannte die Hissung "unwürdig und dumm"
    Wer im Sep. CDU wählt kann auch gleich nach RUS oder ZW ziehen. Er scheint ja auf menschenrechtsverletzende Regierungen zu stehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 anomeAnonym
  • 28.07.2013, 13:20h
  • @Kurt
    Man sollte zwischen der Bundes-CDU und einzelnen Landesverbänden unterscheiden. Es gibt eben Landesverbände, die sind rechter oder linker. Das ist übrigens bei jeder Partei so.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 anomeAnonym
  • 28.07.2013, 13:21h
  • Bei uns in Hessen z.B. ist am 22.9 gleichzeitig Bundes- und Landtagswahl. Ich gebe meine Stimme aber nur im Bund der CDU, weil die Hessen-CDU mir zu homophob ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FelixAnonym
  • 28.07.2013, 14:12h
  • "Ein CDU-Politiker nannte die Hissung 'unwürdig und dumm'."

    Was nur beweist, dass die CDU sich immer noch weigert in der Realität anzukommen und lieber im Mittelalter verharrt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SebiAnonym
#6 Aus Bad HomburgAnonym
  • 28.07.2013, 14:26h
  • Wen kümmert schon Meinung von Herrn Meck, während die b.-w. CDU den schwulenfreundlichsten Vorsitzenden bundesweit hat, Thomas Strobl? Hänge alles nur von ihm oder hessischer CDU ab, wäre D wie NL.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MarcAnonym
  • 28.07.2013, 14:31h
  • Kaum regiert Grün-Rot, ändert sich auch was. Selbst bei solchen symbolischen Akten.

    Ich hoffe, die Fahne wird in Zukunft noch deutlich größer werden!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Simon HAnonym
  • 28.07.2013, 14:33h
  • @Aus Bad Homburg (#6):
    Wo wäre Deutschland dann wie die Niederlande? Selbst die homofreundlichsten in der Union lehnen volle Gleichstellung (Eheöffnung, Volladoption, Art. 3 GG) strikt ab!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Aus Bad HomburgAnonym
  • 28.07.2013, 14:49h
  • @Simon H.Ich meine vor allem das gesamte politische Klima, nicht die Formalitäten wie: Ehe oder "nur" Gleichstellung. Außerdem hat die schwarz-gelbe Koalition hier in H bereits alles gleichgestellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Simon HAnonym
  • 28.07.2013, 15:04h
  • @Bad Homburg:
    Eheöffnung ist keine "Formalität", sondern eine Frage der Gleichstellung! Und das lehnen selbst die modernsten in der Union ab. Da bringen auch Fortschritte auf Landeseben nichts.
  • Antworten » | Direktlink »