Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?546

Kleidertausch

Kleidertausch Die kanadische Fotografin Hana Pesut betreibt ein eher ungewöhnliches Fotoprojekt: Sie zieht (Hetero-)Paare vor die Kamera, lichtet sie ab, lässt sie dann die Kleidung tauschen und macht ein weiteres Foto. So entsteht ein lustiges Spiel mit Gender-Rollen.

Seit dem Beginn des Projekts "Switcheroo" sind über 200 Fotos entstanden, in verschiedenen Orten der Welt: Die meisten in Pesuts Heimat Vancouver, aber auch in Wien, Barcelona, Osaka, Paris, San Francisco, New York, Los Angeles, Palm Springs, Austin und Montreal. In der Regel schlagen die Paare den Ort für das Shooting vor. Inzwischen gibt es ein erstes Buch mit den besten Motiven.



Mehr Bilder und Infos gibt es auf der Webseite Bored Panda oder auf Pesuts Homepage (gerade nicht erreichbar).


-w-

#1 CarstenFfm
  • 17.10.2013, 16:58h
  • witzige Aktion

    Allerdings merkeürdig, dass auf der Bored Panda Seite unter den Bildern ein Werbelink für eine christlich fundamentalistische homophobe Gruppe ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SmasHeterosexismAnonym
  • 17.10.2013, 22:26h
  • Jungs und Männer sehen mindestens (!) so geil aus in knappen Höschen oder Röckchen oder Kleidern wie Frauen. Die heterosexistische Kleiderordnung trägt massiv zur Reproduktion der Geschlechterzwangsjacken und eben von Heteronormativität bei und greift von kleinauf massiv in das Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 überdeutlichAnonym
  • 18.10.2013, 10:10h
  • wird an diesen bildern, dass die aggressiv sexistische kleiderordnung in keiner weise irgend etwas mit "biologie" zu tun hat, sondern einzig heteronormativen rollenzuweisungen und der dauerobjektifizierung von frauen dient. jungs und männer könnten problemlos all das tragen, was frauen verordnet wird und umgekehrt. in den 70er/80er jahren haben v. a. emanzipierte frauen ja auch genau das vorgemacht, bis hin zur pop-szene. leider längst schon wieder vergangenheit.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 volle absichtAnonym
  • 18.10.2013, 10:16h
  • die allermeisten männer (website) sehen nach dem "switch" viel geiler aus als vorher.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
  • 18.10.2013, 12:57h
  • Nu is aber gut... Du musst keine 10 Kommentare schreiben weil hier die Länge begrenzt ist, wir wissen doch alle seit Jahren wie die weiter gehen

    Wenn ich allein an das Kaufen und Bügeln der Kleider denke, dann noch Beine rasieren... ohje, nein danke.
    Da ist mir der boy next door in Jeans und T Shirt doch lieber wenn er dazu etwas Sport treibt. Ich mags eher einfach.
  • Antworten » | Direktlink »