Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?564

Regenbogen-Minarett

Regenbogen-Minarett: Gut sieht sie aus, die Mahmud-Moschee in Zürich. Seit einigen Tagen ist das 18 Meter hohe Minarett an der Forchstrasse 323 mit einem regenbogenfarbig gestreiften Tuch verhüllt.

Hinter der Aktion stecken keine LGBT-Aktivisten, sondern die Moschee selbst. Anlass sei die Woche der Religionen vom 2. bis 9. November, erklärte Imam Ahmed Sadaqat. "Wir wollen in einer Zeit herrschenden Unfriedens zwischen Religionen zum Dialog aufrufen sowie die interkulturelle Kommunikation anregen". Man habe bewusst die Regenbogenfarben gewählt, weil sie seit den 1960er-Jahren weltweit für kulturübergreifende Toleranz und eine konfliktfreie, friedfertige Gesellschaft stünden.

Auch wenn das Regenbogen-Minarett damit kein direktes Statement für Homorechte ist, kann man sich sehr wohl mit dem Motto der Mahmud-Moschee identifizieren: "Liebe für alle, Hass für keinen". (cw)


-w-

#1 offspaceorgAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 FinnAnonym
  • 04.11.2013, 19:45h
  • Naja, sie betonen ja, dass das die (ebenfalls Regenbogenfarben verwendende) Pace-Flagge sein soll und nicht die GLBT-Regenbogenflagge (die es auch erst seit den 1970er-Jahren gibt)!

    Und es soll kein Statement für Homorechte sein. Insofern also eher Zufall, dass die Pace-Flagge eben auch eine Regenbogenflagge ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FOX-NewsAnonym
#5 vulkansturmAnonym
  • 05.11.2013, 02:02h
  • @Fox-News
    Es ist schon ziemlich bösartig, den Ahmaddiya einen gefaketen Link unterzujubeln. Wenn man den von Ihnen angegeben Link anklickt landet man eindeutig nicht bei einer Originalseite der Ahmaddiya. Das sind einfach nur sehr widerliche Methoden.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FOX-NewsAnonym
  • 05.11.2013, 09:04h
  • @vulkansturm

    Das ist die offizielle Seite. Sie sieht auch mehr als profesionell aus. Und: Laut Denic ist der Inhaber der Internetseite ahmadiyya.de die "Ahmadiyya Muslim Jamaat KdöR / Genfer Straße 11 / Frankfurt". Es ist also kein gefakter Link, sondern die offizielle Präsenz der Gemeinschaft.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 vulkansturmAnonym
  • 05.11.2013, 13:46h
  • @ Fox-News
    Kein Fake???
    Wie erklären Sie dann, dass eine ganz andere Webseite erscheint, wenn man "ahmadiyya.de" in den Browser eintippt, als wenn man Ihren gleichlautenden Link anklickt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 vulkansturmAnonym
  • 05.11.2013, 14:03h
  • @ Fox-News
    Auch erstaunlich, dass man, wenn man bei dem von Ihnen als angeblichen Ahmadiyya-Originaltext verlinkten Text, ganz unten "Quelle: Originalartikel lesen" anklickt, dann landet man bei "nordbayern.de" mit einer Fehlermitteilung. Also Originaltexte des Ahmadiyya auf "nordbayern.de"???
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FOX-NewsAnonym
  • 05.11.2013, 14:34h
  • @Queer.de Vielleicht könntet ihr dem Nutzer "Vulkansturm" den Unterschied zwischen einem sog. Deeplink auf die betreffende Unterseite der Internetpräsentation und der Hauptseite erläutern. Mir ist das zu doof. Die Ahmadiyya Gemeinde ist laut eigener Aussage gegen Homosexualität. Siehe auch Wikipedia.
    de.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya-Lehre
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FOX-NewsAnonym