Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?576

10.000 queere Malbücher für Russland

10.000 queere Malbücher für Russland: "Misha & His Moms Go to the Olympics" heißt ein Malbuch über eine Regenbogenfamilie, das der US-Versender FCKH8 in einer Auflage von 10.000 Exemplaren während der Olympischen Winterspiele in Sotschi kostenlos in Russland verteilen möchte.

Das agile Szeneunternehmen FCKH8.com verschickt weltweit Bekleidung und Accessoires mit LGBT-Botschaften - in der letzten Zeit seien in Russland jedoch mehrere Sendungen von den Behörden als Verstoß gegen das Verbot von Homo-"Propaganda" beschlagnahmt worden, erklärte Gründer und Geschäftsführer Luke Montgomery. Mit den Malbüchern wolle man nun gegen die Homophobie im ehemaligen Zarenreich protestieren.

"Die Botschaft des Malbuchs ist es, den Kindern in Russland wissen zu lassen, dass es völlig normal ist, schwul oder lesbisch zu sein", sagte Montgomery. "Menschen zu schlagen oder einzusperren, nur weil sie sich offen zeigen oder nur weil jemand sagt, dass es okay ist, wenn jemand in der Familie homosexuell ist, ist ein Angriff auf die Menschenrechte und ein Verstoß gegen den olympischen Geist." (mize)




-w-

#1 FinnAnonym
  • 16.11.2013, 16:14h
  • Da das dort als verbotene "Homo-Propaganda" gilt, die sich noch dazu direkt an Kinder richtet, dürfte die Aktion wohl leider nicht allzu erfolgreich werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SebiAnonym
  • 16.11.2013, 17:24h
  • "(...) ist ein Angriff auf die Menschenrechte und ein Verstoß gegen den olympischen Geist."

    Vollkommen richtig!

    Aber für das IOC zählen Profite und Macht ja mehr als Menschenrechte und der olympische Geist...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MattisAnonym
  • 16.11.2013, 18:16h
  • Wirklich schlimm, dass bei der Vergabe der Olympischen Spiele Profitgier über demokratische Grundrechte und Menschlichkeit gestellt wurden.

    Wie könnte man denen besser einen Strich durch die Rechnung machen, als dass man deren Profite schmälert?! Aus diesem Grund (und noch einigen mehr) ist ein Olympia-Boykott die einzig richtige Antwort!

    Ich kann und will nicht tatenlos wegsehen, wie die Olympischen Spiele als Propaganda missbraucht werden, um Faschismus hinter bunten Bildern zu verstecken.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
  • 16.11.2013, 19:14hberlin
  • einfach nicht hingucken.. die zu zahlenden übertragungsgelder sind auch von den einschaltquoten der olympiaübertragungen gekoppelt...
    Hoffen, dass wenige sich dort aufhalten werden und so das ganze scheißobjekt in die jauchegrube mit pleitegeier oben auf endet
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Think globalAnonym
  • 16.11.2013, 19:16h
  • Ansonsten übernehmen Kindergärten und Schulen in der BRD, die fast ausnahmslos über keine solchen Bücher und Bilder verfügen, sicherlich auch gern einen Teil der Bücher.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Homo-AuslöschungAnonym
  • 16.11.2013, 22:19h
  • funktioniert hierzulande im Kern genauso effektiv. Oder wie oft seht ihr zwei männliche Jugendliche Hand in Hand, knutschend oder auch nur ansatzweise offen irgendeine Form der Zuneigung zeigend im öffentlichen Raum? Das Anti-Homo-Law ist der bürgerlichen Gesellschaft überall eingeschrieben!
    img27.imageshack.us/img27/402/bzga2.jpg
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Koechli
  • 17.11.2013, 09:36h
  • Ob Malbücher für Kinder etwas in Russland ändern bezweifele ich.
    Vieleicht hier in Deuschland, wie ja schon think global vorgeschlagen hat.

    Die Sportler allein können jetzt bei den Spielen Zeichen setzen, der IOC wird nur den Profit vor Augen haben.
    Nicht nur jetzt bei den Spielen in Russland, bei jedem Sportlichen Erreignis sollten Zeichen gesetzt werden, auch und vor allem beim Fussball
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Ferrante
  • 17.11.2013, 12:33h
  • Das Bilderbuch ist auf ulkige Art skurril, aber den gestörten Russen vergönne ich es ;o).
  • Antworten » | Direktlink »