Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?634

Lichtzeichen gegen Diskriminierung

  • 11. Januar 2014, noch kein Kommentar

Lichtzeichen gegen Diskriminierung: Mit einem Light Graffiti an der Russischen Botschaft in Berlin startete am Freitagabend das Gay Folks Movement. Die von der Hirschfeld-Eddy-Stiftung initierte Kampagne will anlässlich der Olympischen Winterspiele in Sotschi auf die Unterdrückung von Lesben und Schwulen in Russland aufmerksam machen.

Neben den Namen wurde auch der Appell "Fair and equal. To everyone. Be part!" auf die Botschaft projiziert. Zeitgleich zum Light Graffiti starten die Website gayfolksmovement.org und die Facebook-Page der Kampagne.

Für die kommenden Monate sind weitere Aktionen geplant, wie etwa eine Schweigeminute am 7. Februar zu Beginn der Olympischen Winterspiele. Ziel ist es, Aufmerksamkeit zu schaffen sowie russische Organisationen zu unterstützen und zu vereinen, die sich bereits vor Ort für LGBTI und Menschenrechte einsetzen. Zu diesem Zweck stellen die Initiatoren des Gay Folks Movement ihr Symbol, den Schriftzug und weitere Materialien zur freien Verfügung. Durch die Beteiligung zahlreicher Organisationen, prominenter Persönlichkeiten aus Sport, Medien und Kultur sowie Privatpersonen soll die Kampagne zu einer weltweiten Bewegung wachsen (queer.de berichtete).

Name und Symbol des Gay Folks Movement beziehen sich auf Guy Fawkes. Im 17. Jahrhundert lehnte sich der englische Offizier gegen die Obrigkeit auf. Heute ist er durch eine Maske bekannt, die ihn überzeichnet darstellt. Durch Comic, Film und Demonstrationen ist sie inzwischen zu einem Symbol für das Aufbegehren gegen Unterdrückung und Tyrannei geworden. (cw)


-w-