Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?644

Pamela reicht den ersten Stein

Pamela reicht den ersten Stein: Eine US-Transaktivistin hat mit einem mitgebrachten Stein einen konservativen Vorstoß zur Abschaffung einer Antidiskriminierungs-Richtlinie im Stadtrat von Shreveport, Lousiana zu Fall gebracht.

Der konservative Abgeordnete Ron Webb hatte in der Sitzung vom 14. Januar einen Antrag zur Streichung einer erst im Dezember 2013 eingeführten Bestimmung, die die Diskriminierung von LGBT im Arbeits- und Mietrecht verbietet, mit Verweis auf die "Religionsfreiheit" auf die Tagesordnung gesetzt. Schon vorher war der Republikaner mit homophoben Sprüchen aufgefallen: "Ich habe mit Homosexuellen gearbeitet. Ich habe jedoch nichts näher mit ihnen zu tun. Ich glaube, das sollten wir auch nicht." Die Bibel sage schließlich, so Webb, dass Homosexuelle ein "Gräuel" seien.

Transaktivistin Pamela Raintree kam daraufhin mit einem Stein zur Sitzung des Stadtrats und meldete sich zu Wort. Zunächst zitierte sie Leviticus 20:13: "Und wenn ein Mann bei einem Manne liegt, wie man bei einem Weibe liegt, so haben beide einen Greuel verübt; sie sollen gewisslich getötet werden". Dann wandte sich Raintree direkt an den Republikaner: "Ich habe hier den ersten Stein mitgebracht, Herr Webb, für den Fall, dass Ihre Bibelzitate nicht nur ein Vorwand für persönliche Vorurteile sind."

Der bloßgestellte Politiker zog daraufhin seinen Antrag zurück. (cw)

Hier die kurze bewegende Rede der Aktivistin:


-w-

#1 timpa354Ehemaliges Profil
#2 stephan
#3 Harry1972Profil
#4 FelixAnonym
  • 20.01.2014, 20:42h
  • Eine mutige, couragierte Frau, die mit ihrer pointierten Rede die ganze Absurdität solcher Homohasser-"Argumentationen" aufzeigt.

    Zum Nachmachen empfohlen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 robbie 4Anonym