Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?726

More Dudeness Please!

More Dudeness Please! Der bislang dämlichste Werbespot des Jahres kommt von der Kosmetikfirma Veet. Um in den USA für ein Haarentfernungs-Mittel zu werben, legte sie unter dem Slogan "Don't Risk Dudeness" einen ziemlich haarigen Mann im Negligé in das Bett eines geschockten Heteros.

Die Botschaft des sexistischen wie homophoben Spots: Frauen, die sich nicht jeden Tag ihre Beine wachsen, verlieren ihre Weiblichkeit.

Erst nach einem Shitstorm löschte Veet das Video im offiziellen Youtube-Kanal und meldete sich auf Facebook und der Homepage mit einer halbherzigen Entschuldigung zu Wort. Man habe niemanden angreifen wollen, beteuerte das Unternehmen, und werde die Kampagne nun "überdenken". (cw)


-w-

#2 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 10.04.2014, 13:56h
  • Was für Hysteriker, die das direkt mal wieder zum Anlass für einen Shitstorm nehmen. Darf ich das trotzdem witzig, lustig und eher niedlich finden denn dämlich finden, nicht jeder Gag mit sexueller Anspielung ist gleich sexistisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MiroAnonym
  • 10.04.2014, 14:03h
  • Oh Mann, wie blöd ist das denn,
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    sich darüber aufzuregen und "Sexismus" und "Homophobie" zu rufen!
    Kerle könnten sich mal wieder den unnatürlichen Enthaarungswahn abgewöhnen. Frauen von mir aus auch. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 DocmortemProfil
  • 10.04.2014, 14:17hBerlin
  • Davon abgesehen dass der Spot übertrieben ist, find ich den doch sehr lustig ... zum Thema Homophobie ... lass mal meinen Mann morgens neben einer fremden Frau aufwachen ... Die Reaktion würde westentlich heftiger als bei dem Kerl da ausfallen. Mein Mann mag Frauen ... nur nicht nackt und in seinem Bett ... Heterophobie?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Lev 20 13Anonym
#6 bentAnonym
  • 10.04.2014, 14:53h
  • Hm. Ich find die Werbung bescheuert, weil sie Frauen suggeriert, dass sie sich rasieren müssen, die Identifikation mit dem Mann rein heterosexuell ist und eine platte Mann-Frau-/Hetero-Homo-dichotomie aufgebaut wird. Ähnlich doof ist auch die Snickers-Werbung,wo Männer zu Diven werden und damit nicht mehr sie selbst sind. Ach so!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TimbercomProfil
#8 niccinicciAnonym
  • 10.04.2014, 16:48h
  • die leute haben alle zu viel zeit und langeweile, um sich über jeden pups aufzuregen. haare sind mega abturnend, aber jeder, wie er will.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 anti-verblödungAnonym
  • 10.04.2014, 17:34h
  • Sind die rechten Idioten weiter oben so blöd oder tun sie nur so?

    Das Video ist ein Beispiel dafür, wie immer und überall in aggressivster Manier heterosexistische "Männlichkeit" und "Weiblichkeit" hergestellt und durchgeprügelt wird, die es sonst so überhaupt nicht geben würde. Diese menschenverachtenden Rituale und Diskurse müssen überall bekämpft werden, wo sie in Erscheinung treten. In der BRD gibt es unzählige vergleichbare Werbespots - und sowohl Frauen als auch Schwule schweigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MeineFresseAnonym
  • 10.04.2014, 20:14h
  • Was genau ist daran homophob? Dass sich ein Hetero der mit seiner Freundin das Bett teilt, sich nicht freut wenn plötzlich ein (fremder) Yeti neben ihm liegt? Man kanns auch übertreiben.

    Sexistisch...naja, eigentlich ist es schon "unnatürlich" sich den Körper zu enthaaren, egal welches Geschlecht. Frauen haben von Natur aus ja auch Beinhaare. Ich mach das alles auch weg, mir gefällt solche Körperbehaarung nur an Männern
  • Antworten » | Direktlink »