Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?775

Schwuler Sommer bei "Unter Uns"

Bild: RTL

Schwuler Sommer bei "Unter Uns". Ab Juli gibt es einen guten Grund, mal wieder die RTL-Soap "Unter Uns" einzuschalten. Das 23-jährige Model Lukas Sauer (unten) verstärkt den Cast der Endlosserie und wird als Aaron eine Sommer-Affäre mit Ringo (gespielt von Timothy Boldt) beginnen.

"Es dauert nicht die klassischen drei Dates, bevor Aaron und Ringo im Bett landen", verrät Timothy Boldt vorab aus dem Drehbuch. Lukas Sauer ergänzt: "Wir hatten auf jeden Fall einen interessanten Drehstart: Wir haben uns kennengelernt und lagen schon in der allerersten Szene, nach fünf Minuten, im Bett", so der Schauspieler. "Jetzt müssen wir uns erst mal ein bisschen kennenlernen."

Ob aus Aarons und Ringos Affäre eine längere Beziehung wird, wollte der Sender noch nicht verraten. Timothy Boldt meint jedoch: "Ich glaube, die Fans werden es mögen. Die Story wird eine leichte, lockere, schöne, sommerliche Romanze."

Lukas Sauer, der auch im realen Leben schwul ist und Medienwirtschaft studiert, wenn er nicht vor der Kamera steht, wurde im Sommer 2013 durch die RTL-Show "Mama Mia - Wer heiratet meinen Sohn" bekannt. In dieser Show traf er auch seinen Lebenspartner Basti Döring, einen Kino-Leiter aus Hamburg, mit dem er nach wie vor zusammen ist. Darüber modelte Sauer schon für Porsche Design, Mustang und Reebok.

Die Seifenoper "Unter Uns" wird bereits seit 1994 montags bis freitags auf RTL gesendet. Die neue schwule Story beginnt am 11. Juli in Folge 4889.

Als Appetithäppchen hier noch einige weitere Pressefotos:








-w-

#1 RTL_NiveauAnonym
#2 bee wee ellAnonym
#3 Dennis SchneiderAnonym
  • 30.05.2014, 08:08h
  • Es wäre gut, wenn RTL diesmal eine schwule Beziehung darstellen würde, in der die Gleichgeschlechtlichkeit kein Problem darstellt. Es sollte wie eine stinknormale Beziehung gespielt werden und die anderen Figuren sollten nicht anders darauf reagieren wie bei Hetero-Paaren. Dann würde das Fernsehen endlich mal die Vorbildfunktion übernehmen, die ich vom Fernsehen erwarte.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 YannickAnonym
  • 30.05.2014, 08:32h
  • Je mehr positive Präsenz Homosexualität in den Medien hat, umso besser.

    Solche Sachen erreichen oft mehr als lange politische Diskussionen u.ä.
  • Antworten » | Direktlink »