Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?777

Wahre Liebe

Wahre Liebe: Wie würdest du reagieren, wenn sich dein Freund oder deine Freundin nach 15 Jahren als transsexuell outet? Die Geschichte von Diane und Jacob Anderson-Minshall zeigt, dass wahre Liebe auch eine Geschlechtsanpassung überstehen kann.

Bis zum Jahr 2006 galten die beiden als lesbisches Traumpaar in den USA. Sowohl Diane als auch Suzy, wie Jacob damals hieß, schrieben als Journalistinnen für LGBT-Medien, sie hatten sich als Aktivistinnen in der Community einen Namen gemacht und gehörten auch zu den allerersten gleichgeschlechten Paaren, die in Kalifornien zum Standesamt gingen. Doch dann entschied sich Suzy, von nun an als Mann leben zu wollen.

Während viele Beziehungen, egal ob homo oder hetero, in einer solchen Situation zerbrechen, sind Diane und Jacob auch heute noch zusammen und nun als Hetero-Paar verheiratet. "Wir lieben uns nach wie vor, unterstützen uns gegenseitig und sind aktive Mitglieder der queeren Community, auch wenn meine Geschlechtsanpassung uns beide gezwungen hat, unseren Blick auf Geschlecht, Sexualität und Identität zu hinterfragen", skizziert Jacob die Geschichte dieser starken Liebe.

Mehr Details aus dem Meistern dieser Herausforderung erzählt das Paar in dem neuen Buch "Queerly Beloved: A Love Story Across Genders", das hoffentlich bald auch einen Verlag in Deutschland finden wird. Im Internet gibt es zumindest einige Leseproben aus dem englischen Original: So hat der Verlag Bold Strokes Books das erste Kapitel online gestellt, und auf der Homepage des Magazins "The Advocate" gibt es weitere Auszüge aus den spannenden Memoiren.

Weitere Infos zum Buch gibt es auf der Homepage QueerlyBelovedBook.com. (mize)


-w-

#1 keyjahn
  • 31.05.2014, 10:52h
  • Ich hatte etwas ähnliches im Bekanntenkreis. Nach zig Jahren Beziehung und 2 Kindern wurde aus Ihm Ihr und die Beziehung von Hetero zu Lesbisch. Die Mutter der Kinder stand Ihrer Frau zur Seite, sie bleiben ein Paar...leider endete es tragisch, mit einem Sprung vom Hochhaus. Ich hoffe bei den Beiden läuft alles gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 31.05.2014, 11:40h
  • Ich wünsche den beiden alles Gute für die Zukunft und daß sie sich nicht verbiegen lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AstadenaProfil
  • 31.05.2014, 12:18hMainz
  • Ich hatte vor einem Jahr mein Coming-Out und auch meiner Frau und mir hat die Zeit gezeigt, dass wir zusammen bleiben werden. Als lesbisches Paar mit zwei Kindern. Zuvor waren wir 13 Jahre zusammen und wie sagte meine Frau an unserem Jahrestag so schön: Das Frausein steht dir einfach viel besser.
    Ich liebe meine Frau, und habe endlich kein Geheimnis mehr vor ihr.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Schwule LiebeAnonym
  • 31.05.2014, 15:39h
  • "Während viele Beziehungen, egal ob homo oder hetero, in einer solchen Situation zerbrechen"

    Was soll diese konservativ-spießige Interpretation vom Wandel einer Beziehung? Wenn sich wesentliche Bedingungen ändern, dann kann sich eben auch die Form einer Beziehung ändern. Das gilt in vielerlei Hinsicht.

    Hier nun aber nahezulegen, jede/r könne einfach so seine sexuelle Orientierung ändern/wechseln, nur damit eine Beziehung "nicht zerbricht", ist absurd und im Kern heterosexistisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HumanistAnonym
  • 31.05.2014, 16:36h
  • @3 Astadena:
    Wunderschöner Kommentar! Kenne ich als schwuler Mann (und Regenbogenpapa) da zwar nicht so aus, aber ich glaube, besser kann man es nicht ausdrücken. Danke.
    Ich wünsche euch weiterhin alles Gute.
  • Antworten » | Direktlink »