Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?789

SPD-Ministerien hissen Regenbogenfahnen

SPD-Ministerien hissen Regenbogenfahnen. Vor dem Bundesfamilien- und dem Bundesjustizministerium in Berlin wurden am Donnerstag zum Auftakt der CSD-Saison 2014 Regenbogenflaggen aufgezogen.

Manuela Schwesig, die SPD-Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ließ es sich nicht nehmen, selbst die Fahne an ihrem Amtssitz in der Glinkastraße zu hissen. An der gemeinsamen Aktion mit dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und dem Berliner Regenbogenfamilienzentrum nahmen auch mehrere Regenbogenfamilien mit ihren Kindern teil.

"Das Hissen der Regenbogenflagge steht für unser gemeinsames Ziel eines toleranten und weltoffenen Europas ohne Diskriminierung", erklärte Schwesig zur Aktion. "Überall dort, wo Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung benachteiligt, angefeindet oder gar angegriffen werden, muss gehandelt werden. In Deutschland, in Europa, weltweit. Das ist unsere gemeinsame Verantwortung und Aufgabe."

Eigentlich war die Regenbogenfahne vor dem Familienministerium als die allererste vor einem deutschen Bundesministerium angekündigt - das ebenfalls SPD-geführte Justizministerium war jedoch schneller. Christian Lange, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, hisste nur etwa eine Stunde zuvor (und ohne öffentliche Ankündigung) das weltweite LGBT-Symbol vor seinem Amtsitz in der Mohrenstraße:



Auf Regenbogenfahnen vor Unions-geführten Ministerien müssen wir unterdessen wohl noch eine Weile warten... (mize)


-w-

#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 12.06.2014, 17:52h
  • Die Regenbogenfahne vor zwei Bundesministerien - das hatte niemand erwartet, vor allem nicht die notorischen SPD-Hetzer und -Basher hier im Forum!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Verlogenes PackAnonym
  • 12.06.2014, 18:03h
  • Aber die CDU-Faschos weiterhin in der Regierung halten!

    Nullkommanichts hat dieses Pack getan, um die vorhandene Mehrheit für gleiche Rechte im Bundestag zu nutzen!

    Wer sich von denen noch verarschen lässt, kann nicht ganz bei Trost sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 übelstAnonym
  • 12.06.2014, 18:11h
  • dass sich queer.de und lsvd dafür hergeben, diese zynische pr-aktion zu verbreiten.

    die agenda-2010-spd und ihre arbeitsgemeinschaft mit der cdu machen mit ihrer antisolidarischen politik im interesse der banken und konzerne in ganz europa homohasser und faschisten stark - siehe europawahl.

    die breite masse nicht nur der schwulen und lesbischen wähler_innen haben sie auf schamlose weise betrogen und verraten.

    da ist ein solcher marketing-trick an verlogenheit nicht zu überbieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PeerAnonym
  • 12.06.2014, 20:53h
  • Es hätte uns mehr gebracht, wenn die SPD ihr Wahlversprechen gehalten hätte und uns wenigstens einen Teil der versprochenen "100% Gleichstellung" statt 0% (!) gegeben hätte.

    Das ist jetzt reine Symbol-Politik, mit der die uns besänftigen wollen und von ihrem Wahlbetrug ablenken wollen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JasperAnonym
  • 12.06.2014, 21:03h
  • Meinen die wirklich, wegen einer gehissten Flagge würden wir deren Wahlbetrug vergessen?

    Hält die SPD uns wirklich für so naiv und so leicht beeinflussbar?!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FinnAnonym
  • 12.06.2014, 21:08h
  • Das zeigt nur wieder mal, wie verlogen, scheinheilig und abgrundtief verdorben die SPD ist.

    Bei den Koalitionsverhandlungen haben sie gleich als erstes jegliche Verbesserung bei Homo-Gleichstellung komplett aufgegeben und jetzt winken sie scheinheilig mit Regenbogenflaggen, so als würden ihnen Homorechte was bedeuten...

    Die müssen uns echt für extrem dumm und vergesslich halten...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 13.06.2014, 11:29h
  • Zu #2 bis #6

    Wieder einmal zeigen die SPD-Hetzer ihre häßliche Fratze! Ihr geistigen Brandstifter solltet der SPD besser dankbar dafür sein, daß sie überhaupt die Regenbogenflagge zum Berliner CSD hißt, denn sie hätte es auch bleiben lassen können!
  • Antworten » | Direktlink »