Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?803

Queeres Gedenken

Bild: Sadinoel Sidirodoeht

Queeres Gedenken: Schrill und doch würdevoll war eine Gedenkaktion im Rahmen des Thessaloniki Pride. In Namen der Veranstalter legte die stadtbekannte Drag-Aktivistin Queen V am Holocaust-Mahnmal einen Blumenkranz in Form eines rosa Winkels nieder.

Mit der erstmals durchgeführten Aktion erinnerte der Thessaloniki Pride nicht nur an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus. Über 50.000 jüdische Einwohner Thessalonikis wurden zwischen März und August 1943 nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Das Denkmal in Form einer brennenden Menora wurde 1997 vom griechischen Präsidenten enthüllt.

Der Thessaloniki Pride unter dem Motto "Zeit für uns" fand am vergangenen Wochenende zum dritten Mal statt. Zum Programm gehörten u.a. Ausstellungen, ein Straßenfest und eine Parade mit über 10.000 Teilnehmern. Thessaloniki ist mit rund 325.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands.

Mehr Bilder vom Thessaloniki Pride gibt es auf Facebook. Einen guten Eindruck vermittelt auch das folgende, mit dem Motto-Song unterlegte Youtube-Video:


-w-

#1 tondarProfil
#2 YannickAnonym
#3 JuriAnonym
  • 25.06.2014, 19:40h
  • Das die sich Schminken und Frauenklamotten anziehen ist eine Sache. Aber was bitte wollen Männer ( die keine Frauen sein wollen, also nicht transsexuell sind), mit weiblichen Brüsten? Sich weiblich anziehen und frisieren hat ja nur kulturell bedingt mit weiblich zutun, also künstlich erschaffen, aber warum muss es gleich der Wunsch nach kompletter Modellierung zum weiblichen Körper sein, was fasziniert die Drag Queens daran? Ich tue mich deswegen schwer, Drag Querns als schwul zu bezeichnen.
  • Antworten » | Direktlink »