Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?843

Imam traut Lesbenpaar

Bild: 7-Eleven

Imam traut Lesbenpaar. In ihrer Geburtsstadt Teheran drohen ihnen Peitschenhiebe und bei wiederholtem lesbischen Sex die Todesstrafe - in Schweden wurden sie von einem Imam getraut: Maryam Iranfar und Sahar Mosle sind das erste aus dem Iran stammende Lesbenpaar, das nach muslimischen Recht verheiratet ist.

Der schwule Imam Ludovic Mohamed Zahed war extra aus Südafrika eingeflogen worden, um im Rahmen des Stockholm Pride in einer von der Kioskkette "7-Eleven" gesponserten Hochzeitskapelle muslimische Homo-Paare zu trauen (queer.de berichtete) - Maryam und Sahar meldeten sich sofort.



Sowohl die 32-jährige Maryam als auch ihre vier Jahre ältere Ehefrau leben seit vielen Jahren in Schweden. Kennengelernt hatten sich die beiden Aktivistinnen 2005 bei einem Vorbereitungstreffen zum Stockholm Pride - fünf Jahre später traten sie vor das Standesamt. Nur der religiöse Segen fehlte den beiden gläubigen Muslima noch zum Glück.

"Ich bin sehr dankbar für diese schöne Hochzeit und freue mich, diesem glücklichen Paar meinen Segen gegeben zu haben", sagte Imam Zahed nach der Zeremonie am Freitag. Die beiden Frauen selbst waren ausgesprochen gerührt: Sahar küsste ihre hochschwangere Ehefrau, die einen Schleier in Regenbogenfarben trug, Maryam sagte: "Ich liebe dich" - anschließend zog es die beiden nach Hause. Denn dort wartete bereits Sahars Großmutter mit einem iranischen Festmahl. (cw)


-w-

#1 Tower HillAnonym
  • 03.08.2014, 09:50h
  • Was so alles geht wenn man nur will ..

    Alles gute, glueck und freude der neuen familie.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PeerAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 LeonAnonym
  • 03.08.2014, 12:01h
  • Kann ich genauso wenig nachvollziehen wie christliche Hochzeiten von Homosexuellen.
    Wann kapiert ihr endlich das die schon in den Büchern verankerten, nach denen immer noch gelehrt wird, zutiefst homophoben Religionen uns leid zu gefügt haben und es immer noch tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GreatAnonym
  • 03.08.2014, 12:20h
  • Wenn zwei Menschen so ihre Liebe zum Ausdruck bringen möchten, erklären wollen, wir gehören zusammen und sie wollen auch den Segen von oben. Dann bin ich mir sicher, hat weder ein Gott etwas dagegen noch sollten es die Menschen, weil etwas Schöneres als das gibt es nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Cannon StreetAnonym
  • 03.08.2014, 13:00h
  • #4: Maryam und Sahar sehen das offenbar anders als du und Ludovic Mohamed gotts .. gluecklicherweise auch. Angewandter pluralismus. Schoen, nicht?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 gottchenAnonym
  • 03.08.2014, 16:47h
  • warum das okkulte treiben von religioten in einem billigsupermarkt ein bild dds tages ist, bleibt das geheimnis von queer.de
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BesucherAnonym
  • 03.08.2014, 17:03h
  • Bin zwar kein Fan vom Islam, aber ich finds toll, dass es auch in dieser Religion Menschen gibt, die ihren Glauben mit ihrer Sexualtität zu vereinen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 chellelaroAnonym
  • 03.08.2014, 20:28h
  • #7 und der Sinn und Zweck deines Troll-Kommentars zu diesem Artikel auf queer.de bleibt mir ein Geheimnis.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FOX-NewsAnonym
  • 03.08.2014, 20:32h
  • Das finde ich ganz toll! Alles Gute für die Beiden und für die Strömung des Islam.
  • Antworten » | Direktlink »