Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
Bild des Tages - 03.08.2014

In Bildern suchen:

Imam traut Lesbenpaar



03.08.2014 Imam traut Lesbenpaar. In ihrer Geburtsstadt Teheran drohen ihnen Peitschenhiebe und bei wiederholtem lesbischen Sex die Todesstrafe - in Schweden wurden sie von einem Imam getraut: Maryam Iranfar und Sahar Mosle sind das erste aus dem Iran stammende Lesbenpaar, das nach muslimischen Recht verheiratet ist.

Der schwule Imam Ludovic Mohamed Zahed war extra aus Südafrika eingeflogen worden, um im Rahmen des Stockholm Pride in einer von der Kioskkette "7-Eleven" gesponserten Hochzeitskapelle muslimische Homo-Paare zu trauen (queer.de berichtete) - Maryam und Sahar meldeten sich sofort.



Sowohl die 32-jährige Maryam als auch ihre vier Jahre ältere Ehefrau leben seit vielen Jahren in Schweden. Kennengelernt hatten sich die beiden Aktivistinnen 2005 bei einem Vorbereitungstreffen zum Stockholm Pride - fünf Jahre später traten sie vor das Standesamt. Nur der religiöse Segen fehlte den beiden gläubigen Muslima noch zum Glück.

"Ich bin sehr dankbar für diese schöne Hochzeit und freue mich, diesem glücklichen Paar meinen Segen gegeben zu haben", sagte Imam Zahed nach der Zeremonie am Freitag. Die beiden Frauen selbst waren ausgesprochen gerührt: Sahar küsste ihre hochschwangere Ehefrau, die einen Schleier in Regenbogenfarben trug, Maryam sagte: "Ich liebe dich" - anschließend zog es die beiden nach Hause. Denn dort wartete bereits Sahars Großmutter mit einem iranischen Festmahl. (cw)



Bild: 7-Eleven

Kommentare: Kurzkommentar abgeben | 13 Kommentare ansehen
Bild teilen:                   1893
Tags: stockholm pride, ludovic mohamed zahed, lesbische hochzeit, wedding chapel, sahar mosle, maryam iranfar
Weiterlesen: Mehr Bilder | Startseite

loading...


13 Kommentare:

Von Tower Hill
#1 | 03.08.2014, 09:50:37 | Direktlink


Was so alles geht wenn man nur will ..

Alles gute, glueck und freude der neuen familie.


Von Peer
#2 | 03.08.2014, 09:51:33 | Direktlink


Ich freue mich für die beiden...


Von ehemaligem User FoXXXyness
#3 | 03.08.2014, 11:32:26 | Direktlink


Toll!


Von Leon
#4 | 03.08.2014, 12:01:36 | Direktlink


Kann ich genauso wenig nachvollziehen wie christliche Hochzeiten von Homosexuellen.
Wann kapiert ihr endlich das die schon in den Büchern verankerten, nach denen immer noch gelehrt wird, zutiefst homophoben Religionen uns leid zu gefügt haben und es immer noch tun.


Von Great
#5 | 03.08.2014, 12:20:07 | Direktlink


Wenn zwei Menschen so ihre Liebe zum Ausdruck bringen möchten, erklären wollen, wir gehören zusammen und sie wollen auch den Segen von oben. Dann bin ich mir sicher, hat weder ein Gott etwas dagegen noch sollten es die Menschen, weil etwas Schöneres als das gibt es nicht!


Von Cannon Street
#6 | 03.08.2014, 13:00:04 | Direktlink


#4: Maryam und Sahar sehen das offenbar anders als du und Ludovic Mohamed gotts .. gluecklicherweise auch. Angewandter pluralismus. Schoen, nicht?


Von gottchen
#7 | 03.08.2014, 16:47:39 | Direktlink


warum das okkulte treiben von religioten in einem billigsupermarkt ein bild dds tages ist, bleibt das geheimnis von queer.de


Von Besucher
#8 | 03.08.2014, 17:03:15 | Direktlink


Bin zwar kein Fan vom Islam, aber ich finds toll, dass es auch in dieser Religion Menschen gibt, die ihren Glauben mit ihrer Sexualtität zu vereinen!


Von chellelaro
#9 | 03.08.2014, 20:28:00 | Direktlink


#7 und der Sinn und Zweck deines Troll-Kommentars zu diesem Artikel auf queer.de bleibt mir ein Geheimnis.


Von FOX-News
#10 | 03.08.2014, 20:32:01 | Direktlink


Das finde ich ganz toll! Alles Gute für die Beiden und für die Strömung des Islam.


Von Leon
#11 | 04.08.2014, 01:49:23 | Direktlink


#6 Ich finde es Klasse das ein 2 fach nicht der Norm entsprechendes Pärchen offen zu sich steht und das sichtbares Glück aus den beiden spricht. Aber ich kann mich nicht überwinden eine religiöse Hochzeit gut zu finden...dafür haben uns die Religionen zu viel angetan!


Von St James s Park
#12 | 04.08.2014, 08:27:33 | Direktlink


@ Leon: Ich gebe dir vollauf recht was die religionen als institutionen und ideologien angeht, sie sind allesamt ablehneneswert. Auf der ebene des einzelnen denke ich dass jeder mensch das recht hat sich sein mentales zimmerchen mit einer tapete seiner wahl zu verschoenern - so albern und infantil dieser 'glaube' dann sein mag. Mit der einschraenkung dass daraus abgeleitetes fuer andere schaedliches verhalten zu unterbleiben hat.


Von Victoria
#13 | 04.08.2014, 09:19:18 | Direktlink


Und als beispiel fuer schaedliches verhalten durch 'glauben' nach #12 und die entgegnung eines brillianten wissenschaftlers darauf:

 Youtube-Video:

(Video nicht mehr verfügbar)




24 STUNDEN
    • Top gelesen


    Nächstes Bild:
    Vorheriges Bild:
    Aktuell auf queer.de
    Homophober Übergriff in München: Täter gab sich als Polizist aus Über 100 Stars warnen vor Homophobie und Minderheitenhass von Donald Trump Run of Colours wird zum Inklusionslauf Justin Bieber will keine schwule Sex-Szene drehen
     © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt