Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?845

Thailändischer Bürgermeister traut schwules Paar

Thailändischer Bürgermeister traut schwules Paar: In Thailand werden homosexuelle Partnerschaften rechtlich nicht anerkannt. Das hinderte den Bürgermeister von Udon Thani allerdings nicht, einem schwulen Paar am vergangenen Samstag den traditionellen Hochzeits-Segen zu geben.

Maitri Chotipinit und Chirasak Klangboriboon haben sich vor etwa vier Jahren kennengelernt und nun beschlossen, zu heiraten, erzählten Gäste der Zeremonie gegenüber der thailändischen Tageszeitung "Khaosod". Die traditionelle Feier fand in Maitris Privathaus statt. Seine Heimatstadt Udon Thai mit weniger als 150.000 Einwohnern liegt im Nordosten Thailand, nicht weit von der laotischen Grenze entfernt.

Der langjährige Bürgermeister Itthipon Triwattanasuwan, der sich als unabhängiger Kandidat auch 2012 gegen den Bewerber der rothemdennahen "Partei für Thais" durchsetzen konnte, scherzte zunächst bei der Zeremonie: Er sei erst äußerst nervös gewesen, weil er nicht wusste, wen er als "Braut" und wen als als "Bräutigam" ansprechen soll. "Ich dachte, ich werde es schon merken: Wer als Mann gekleidet ist, wird der Bräutigam sein. Da jedoch beide gleich angezogen waren, musste ich meinen Stellvertreter fragen", meinte der Bürgermeister unter Gelächter der queeren Gäste.



Später schlug Itthipon einen ernsthaften Ton an und lobte das schwule Paar für sein Coming-out: "Ihre Hochzeit ist eine heldenhafte Aktion. Es ist mutig, dass Sie sich offen in der Gesellschaft zeigen", meinte der Politiker: "Es ist ein gutes Beispiel für andere homosexuelle Paare." Während schwul-lesbische "Trauungen" durch Mönche in Thailand nichts Ungewöhnliches sind, hat mit Itthipon Triwattanasuwan zum ersten Mal ein Bürgermeister einem homosexuellen Paar den Segen gegeben. Rechtliche Folgen hat die Zeremonie jedoch nicht.

Thailand gilt als eines der tolerantesten Länder weltweit gegenüber Lesben, Schwulen und Transgender. Der vergleichsweise offenen Einstellung der Bevölkerung hinkt jedoch die Gesetzeslage hinterher. Eine aussichtsreiche Gesetzesinitiative zur Einführung eingetragener Partnerschaften wurde wegen der vorgezogenen Parlamentswahl von Anfang Februar 2014 auf Eis gelegt und mit dem Militärputsch im Mai endgültig begraben. (mize)


-w-

#1 BaksisProfil
#2 Fred i BKKAnonym
  • 05.08.2014, 12:08h
  • ....ja,die beiden sind so zierlich ...niedlich moechte man sagen ,

    es erinnert mich an meinen lieben Thaimann 1977 ,

    an unsre Zeremonie in Denhag im budd. Tempel ...

    Wir wuenschen den beiden das Glueck der Liebe

    ,welches uns seither gegeben ist und hoffen

    ,dass sie nach so langer Zeit auch noch ihr

    Leben teilen werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarcAnonym
  • 05.08.2014, 12:28h
  • Toll!

    Mögen die beiden glücklich werden und ein langes, erfülltes, gemeinsames Leben haben...
  • Antworten » | Direktlink »