Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/b?860

Love Stories, Cuba

Kubanische Männer haben westlichen Schwulen schon häufiger den Kopf verdreht. Nun hat ihnen auch der Londoner Fotograf Kobi Israel mit einem Ebook ein Denkmal gesetzt.

Seinen 70-seitigen iPad-Band Love Stories, Cuba mit 56 Fotos nennt der in Tel Aviv geborene Fotograf einen "visuellen Reisebericht" - entstanden in den Jahren 1993 bis 2012. "Ich habe dort Freunde gefunden und lebte mit ihnen in ihren abgelegenen Landhäusern", so der 44-Jährige zu seiner erotischen Kuba-Serie. "Ich aß mit ihren Familien und lernte ihre Freunde kennen. Die ganze Zeit wandelte ich dabei auf dem schmalen Grat zwischen Beobachter und Teilnehmer."

Was Israel am meisten faszienierte, war die "verwirrende und verblüffende Mischung" aus Macho und Homoerotik auf der sozialistischen Insel - er selbst fühlte sich dabei an seine Jugend in Tel Aviv erinnert.











In Deutschland ist Kobi Israel vor allem durch seinen Bildband Intimate Strangers bekannt, der 2005 im Bruno Gmünder Verlag erschien. Mehr Fotogalerien gibt es auf seiner Homepage. (cw)


-w-

#1 ashkenaziAnonym
  • 20.08.2014, 14:35h
  • ..dabei an seine Jugend in Tel Aviv erinnert...
    das liegt an der hellhäutigen elite?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Klaus aus MucAnonym
  • 20.08.2014, 20:01h
  • @ ashkenazi

    Herr, schmeiß Hirn vom Himmel...oder nen großen Stein...Hauptsache, du triffst
  • Antworten » | Direktlink »
#3 GeröllheimerAnonym